Skip to main content

Medizin studieren an einer Privatuni in Deutschland

Vielleicht kommt Dir dieses Szenario bekannt vor:

Die Abinote reicht nicht für eine Zulassung und der TMS rettet das Ganze auch nicht mehr, aber Du möchtest eigentlich unbedingt Medizin studieren!

Dann lass den Kopf nicht hängen! In diesem Artikel vergleichen wir alle Privatunis für Medizin in Deutschland und geben Dir wichtige Tipps und Hinweise zu den Kosten, dem Bewerbungsverfahren und dem Ablauf des Studiums.

Eine private Universität unterscheidet sich von den staatlichen Universitäten in einigen Punkten. Zum einen sind da natürlich die hohen Studiengebühren, zum anderen werden unterschiedliche Curricula (Lehrpläne) gelehrt als an den staatlichen Universitäten. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass die Lehre dort schlechter ist. Damit ist nur gemeint, dass Du an den meisten Unis auf eine Art Modellstudiengang treffen oder teilweise einen ausländischen Abschluss erwerben wirst.

Wieso erwirbst Du einen ausländischen Abschluss?

Bei den privaten Universitäten in Deutschland muss man zwei Arten unterscheiden. Ausländische Unis mit einem Standort in Deutschland und deutsche private Hochschulen, an denen Du einen deutschen Abschluss erwirbst. An einer ausländischen Uni, die nur ihren Standort in Deutschland hat, erwirbst Du einen ausländischen Abschluss. Das ist i.d.R. für das weitere Berufsleben kein Problem, aber es sollte Dir von Beginn an klar sein. Solltest Du beispielsweise an einer österreichischen Uni mit Sitz in Deutschland den Doktortitel erhalten, so lautet dieser Dr. med./dent. univ. anstatt Dr. med./dent.!

Privatunis für Medizin: Eine Übersicht

In Deutschland kannst Du momentan an 9 privaten Unis Medizin studieren. Die Tabelle gibt Dir eine Zusammenfassung über die Standorte der Unis, die Kosten und den Ablauf des Studiums. Die Tabelle hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist im Januar 2024 aktualisiert worden.

UniOrtStartBewerbungStudienkosten (p.a.)Curriculum
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor FontaneBrandenburgWiSe, SoSe200 €ca. 21.000 €Modellstudiengang
Medical School Berlin (MSB)BerlinWiSe, SoSe500 €18.000 €,
während dem PJ 3.600€
Regelstudiengang
Kassel School of MedicineSouthampton & KasselWiSe-18.000 € 1.-2. Studienjahr in Southampton, 3.-5. Studienjahr in Kassel
Medical School Hamburg (MSH)HamburgWiSe, SoSe500 € 18.000 €,
während dem PJ 3.600€
Regelstudiengang
Universitätsmedizin Neumarkt a.M. Campus Hamburg (UMCH)HamburgWiSe595 €29.800 € (EU-, EWR-Bürger, Schweiz u. UK)
35.800 € (alle anderen Länder)
-
Asklepios Campus HamburgHamburgWiSe-ca. 16.400 € Curriculum der Uni Semmelweis
Paracelsus Universität Salzburg/NürnbergNürnberg, SalzburgWiSe290 €ca. 16.000 € Curriculum an Mayo Medical University angelehnt
Health & Medical University (HMU) Potsdam & ErfurtPotsdam, ErfurtWiSe, SoSe500 €18.000 €,
während dem PJ 3.600€
Regelstudiengang
Universität Witten/HerdeckeWittenWiSe, SoSe250 €ca. 12.000 € Modellstudiengang

Medizinische Hochschule Brandenburg

Bewerbung:

Die Bewerbung an der Theodor-Fontane-Hochschule findet zweiphasig statt. Als Erstes musst Du eine Online-Bewerbung abgeben, die Folgendes enthalten muss:

  • Motivationsschreiben
  • Beantwortung der Bewerbungsfragen
  • Ausführlicher tabellarischer Lebenslauf ohne Foto
  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Aktuelle Zeugnisse/Beurteilungen
  • Deutschnachweis (Level C1) nur für internationale Bewerber:innen

Im Anschluss findet die Begutachtung statt und es werden Einladungen für die Auswahltage versendet. Diese Auswahltage stellen dann die zweite Phase der Bewerbung dar.

Hier kommt es nicht auf Leistungen an. Die Uni möchte Dich, Deine Motivation hinter dem Studienwunsch, Deine Persönlichkeit und Haltung kennenlernen.

Man darf sich insgesamt nur 3x bewerben. Die Bewerbungsgebühr beläuft sich jedes Mal auf 200 Euro.

Studium:

Das Studium kannst Du sowohl zum Winter- als auch Sommersemester starten.

Es handelt sich hierbei um einen Modellstudiengang. Der Ansatz ist, die ehemals strikte Lehre der Vorklinik schon ab dem ersten Semester mit der Klinik zu vermischen. Zudem findet die Lehre fächerübergreifend statt; Du kannst Dir das so vorstellen, als würdest Du anhand der verschiedenen Organsysteme lernen. Neben den Studiengebühren belaufen sich die Semestergebühren auf 260 Euro.

Da das Studium teuer ist und man insgesamt 118.000 € an Studiengebühren zahlen muss, kann man sich für eine Studienförderung durch kooperierende Klinken der MHB bewerben. Diese übernehmen bei erfolgreicher Bewerbung 80.000 € des Studienbeitrages. Im Gegenzug verpflichtet sich der/die Stipendiat:in, die 5-jährige Facharztweiterbildung als Assistenzarzt oder -ärztin in dieser Einrichtung zu absolvieren. Neben dieser Art der Finanzierung gibt es natürlich noch viele weitere Finanzierungsmöglichkeiten, wie die Landesförderung zur Stärkung der landärztlichen Versorgung, einen Generationenvertrag durch den Studienfond der Deutschen Bildung, Studienkredite, individuell passende Stipendien und das Zahlen aus eigener Tasche.

Universität Witten/Herdecke

Bewerbung:  An der Universität Witten/Herdecke kannst Du Deine Bewerbungsunterlagen zweimal im Jahr abgeben und damit an einem zweiteiligen Bewerbungsverfahren teilnehmen. Zurzeit belaufen sich die Bewerbungsgebühren hier auf 250 Euro. Der erste Teil findet als Online-Bewerbung statt, nachdem alle eingesendeten Bewerbungen begutachten wurden, werden einige der Bewerber:innen zum zweiten Teil, dem Auswahltag, eingeladen. Im Rahmen dieses Auswahltages finden verschiedene Interviews mit unterschiedlichen Gesprächssituationen statt. Die Uni möchte Dich, Deine Haltung und Deine Motivation für das Studium kennenlernen. Im Anschluss an die Auswahltage erhältst Du dann eine Zu- oder Absage.

Studium: Das Studium kann sowohl im Winter als auch im Sommer begonnen werden. Pro Semester werden 84 Studierende aufgenommen; diese Anzahl lässt zu, dass das Studium auf einer sehr persönlichen Ebene stattfinden kann. Auch in Witten/Herdecke absolvierst Du das Ganze als Modellstudiengang, was bedeutet, dass Du schon ab dem ersten Semester neben der Theorie auch am Krankenbett stehen wirst. Die Uni bietet Dir die Finanzierung durch einen umgekehrten Generationenvertrag an, indem Du Deine Studiengebühren erst im späteren Berufsleben bezahlst.

Medical School Berlin (MSB)

Bewerbung: Auch die MSB hat ein zweiphasiges Bewerbungsverfahren. Zuerst findet die Online-Bewerbung statt und im Anschluss ein digitales Auswahlverfahren; zwischen diesen beiden Phasen wird keine Vorauswahl getroffen. Die Bewerbungsgebühr beläuft sich auf 500 Euro. Das digitale Auswahlverfahren setzt sich aus einem Test, bestehend aus Multiple-Choice-Fragen, und einem Auswahlgespräch mit eingebautem Fallbeispiel zusammen. Das Auswahlgespräch wird dabei mit 75 % gewichtet und der Test mit nur 25 %. Im Anschluss erfährst Du, ob Dir ein Platz angeboten werden kann, ob Du auf der Warteliste landest (bzw. zugelassen bist für das nächste Semester) oder ob Du eine Absage erhältst.

Studium: Erhältst Du einen Studienplatz, so musst Du eine einmalige Einschreibegebühr von 100 Euro bezahlen. Das Studium beschreitest Du anschließend als Regelstudiengang, das bedeutet, Du bekommst jedes Fach einzeln gelehrt (Physik, Biologie, Anatomie, Biochemie…). Nach dem 4. Semester wird dann das Physikum absolviert, in dem alle Wissensinhalte der ersten zwei Jahre noch einmal abgefragt werden. Danach geht es in die Klinik und an die Lehre am Patient:innen-Bett. Die Kosten Deines Studiums liegen an der MSB bei 1.500 Euro pro Monat und werden im letzten Jahr, während dem PJ, auf 300 Euro pro Monat reduziert.

Medical School Hamburg (MSH)

Die MSH hat genau die gleichen Bewerbungskriterien und Kosten wie die MSB. Das Studium ist ebenfalls gleich aufgebaut. Das Einzige worin sich die beiden Hochschulen unterscheiden, ist der Standort.

Health and Medical University Erfurt & Potsdam (HMU)

Auch die HMU hat die gleichen Bewerbungskriterien und Kosten wie die MSB oder die MSH. Das Studium ist ebenfalls gleich aufgebaut. Das Einzige worin sich die beiden Hochschulen unterscheiden, ist der Standort.

Kassel School of Medicine

Zum Teil Standort Deutschland, aber es handelt sich hierbei um eine private ausländische Universität.

Bewerbung: Du startest mit einer Online-Bewerbung auf Englisch. Voraussetzungen sind:

  • Abiturschnitt von 1,6 oder besser, bzw. mit einer Ausbildung ist auch ein Schnitt von 1,9 ausreichend
  • naturwissenschaftliches Fach als Leistungskurs in der Schule (Bio oder Chemie)
  • C1-Level Englisch
  • Sprachnachweis Deutsch für ausländische Studierende
  • Studentenvisum für Großbritannien

Solltest Du im Anschluss an Deine Bewerbung eine Einladung bekommen, dann darfst Du am “Selection Day” teilnehmen. Dort musst Du eine schriftliche Aufgabe und ein Interview mit zwei Prüfenden absolvieren. Als deutsche:r Muttersprachler:in findet das Ganze für Dich auf Englisch statt. Solltest Du kein Deutsch auf muttersprachlichem Niveau beherrschen, so wird für Dich ein Teil auf Deutsch und ein Teil auf Englisch stattfinden.

Studium: Das 1.-2. Studienjahr findet in England, Southampton, statt. Pro Jahrgang studierst Du hier mit 24 bis 30 Studierende. Anschließend findet ein Umzug nach Kassel in Deutschland statt, wo Du dann die letzten 3 Jahre studierst und den klinischen Teil des Medizinstudiums absolvierst. Immatrikuliert wirst Du trotzdem an der University of Southampton sein. Die Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch. Das Studium kann nur einmal jährlich zum Wintersemester begonnen werden und kostet ca. 18.000 Euro pro Studienjahr. Auch hier kannst Du einen Studienkredit bekommen, einen Generationenvertrag abschließen oder Dich für Stipendien bewerben (u.a. Stipendium Landkreis Werra-Meißner). Ein Auslands-BAföG kommt leider wegen des Austritts der UK (Brexit) nicht mehr infrage.

Die deutsche Approbation kannst Du nach dem Studium und vollendetem Foundation-Jahr ebenfalls erwerben.

Asklepios Medical School Hamburg

Standort in Deutschland, aber es handelt sich um eine private ausländische Universität! Hier kann nur ab dem 3. Studienjahr, nach bestandenem Physikum, studiert werden!

Bewerbung: Eine Aufnahme kann erfolgen, wenn man die Vorklinik mit sehr gut oder gut an der Uni Semmelweis in Budapest bestanden hat oder an anderen deutschen Unis das Physikum absolviert hat. Allerdings müssen die Fächer Mikrobiologie I, Immunologie, Genetik und Genomik entsprechend dem Curriculum der Uni Semmelweis in der Vorklinik gelehrt worden sein oder nachgeholt werden über die ACH Prep School. Die Bewerbung läuft über die ACH und die Universität Semmelweis.

Studium: Hier wird nach dem Curriculum der Uni Semmelweis gelehrt, da die Asklepios Medical School Hamburg ein Ableger der Universität Semmelweis in Budapest ist. Die Kosten belaufen sich auf ca. 16.400 Euro pro Jahr. Zur finanziellen Unterstützung sind sowohl BAföG, sämtliche Stipendien und ein Studienkredit möglich.

Paracelsus medizinische Privatuniversität Nürnberg (PMU)

Standort in Deutschland, aber es handelt sich um eine private ausländische Universität! 

Bewerbung: Die Bewerbung an der PMU besteht aus drei Phasen: In der 1. Phase reichst Du eine Online-Bewerbung ein und begleichst die Bewerbungsgebühr von 290 Euro. Du kannst bei der Bewerbung den Standort Salzburg, Nürnberg oder “egal” angeben. Ist es Dir gleich, wo Du landest, wirst Du am Schluss willkürlich zugeteilt. Voraussetzung für die Bewerbung ist die allgemeine Hochschulreife, eine vierwöchige Berufsfelderkundung und das Latinum. In der 2. Phase findet für alle Bewerber:innen ein Aufnahmetest in Salzburg statt. Die Aufgaben werden in den Bereichen Logik, Persönlichkeit und naturwissenschaftlichem Wissen auf Matura-/Abiturniveau gestellt. Im Anschluss werden die 405 besten Absolvent:innen zu einem Interview, welches die 3. Phase darstellt, eingeladen (240 für Salzburg, 165 für Nürnberg). Das Ergebnis, welches Dir eine Einladung zu einem der Interviews verschafft, setzt sich zu 20 % aus Abi/Maturanote und 80 % aus dem Aufnahmetest zusammen.

Studium: Das Medizinstudium startet im Wintersemester und bietet pro Jahr 135 Plätze, davon 55 in Nürnberg und 80 in Salzburg. Das Studium wird in 5 statt 6 Studienjahren absolviert und ist an das Curriculum der Mayo Medical University angelehnt. Gelehrt wird auf Deutsch, aber gewisse Kurseinheiten sind auch auf Englisch belegbar. Da es sich um eine österreichische Universität handelt, erhältst Du mit dem Abschluss den akademischen Titel “Dr. med. univ.”. Die Kosten belaufen sich auf etwa 16.000 Euro pro Jahr.

Universitätsmedizin Neumarkt a.M. Campus Hamburg (UMCH)

Standort in Deutschland, aber es handelt sich um eine private ausländische Universität! 

Bewerbung: Auch hier läuft die Bewerbung zweiphasig: Als Erstes füllt man wie immer die Online-Bewerbung aus und begleicht die Bewerbungsgebühr von 595 Euro. Im Anschluss findet, ohne Vorauswahl, ein Motivationsinterview (40 % Gewichtung) und eine Kurz-Evaluation (60 % Gewichtung) auf Englisch statt. Die Kurz-Evaluation ist ein Multiple-Choice-Test, der die Bereiche Englisch, Chemie, Biologie und Allgemeinwissen abfragt. Erreichst Du mithilfe beider Auswahlkriterien mindestens 50 %, bekommt man eine Zulassung für die UMCH. Jedoch kannst Du auch nach der Online-Bewerbung eine Direktzulassung erhalten. Hast Du den TMS absolviert und einen Prozentrang von 70 % oder besser erhalten, so hast Du automatisch einen Studienplatz sicher!

Studium: Hast Du den langersehnten Studienplatz erhalten, dann musst Du Dich immatrikulieren. Dafür verlangt die Uni eine Gebühr von 4.500 Euro. Im Anschluss zahlst Du pro Semester 14.900 Euro (EU-, EWR-Länder, UK und Schweiz), Bewerber:innen aus anderen Ländern zahlen 17.900 Euro pro Semester. Das Studium findet auf Englisch statt und es gibt kein Physikum. Nach dem 3. Studienjahr besteht die Möglichkeit, den Rest am Campus der UMFST in Neumarkt a.M. zu absolvieren. Hier betragen die Studiengebühren pro Semester nur noch 3.000 Euro. Der Abschluss findet mit schriftlicher Prüfung und Thesis statt.

Aufnahmetest der MSB, MSH, HMU Erfurt und Potsdam

Der Test dauert 90 Minuten und ist im Multiple-Choice-Format aufgebaut. Abgefragt werden die Fächer Physik, Chemie, Biologie und Mathe. Hierfür könnte es sich lohnen, einen Blick auf den BMS, ein Unterteil des österreichischen Medizinertests (MedAT) zu werfen, der ebenfalls so aufgebaut ist. Grundsätzlich lohnt es sich, auch wenn der Test nur mit 25 % gewichtet wird, diese Fächer (vor allem Biologie, Chemie und Physik) zu können bzw. darin besser zu werden, da sie Dir im Studium wieder begegnen werden.

Alternative Wege ins Medizinstudium

Neben den privaten Universitäten in Deutschland gibt es noch andere spannende Alternativen, wie z.B. ein Medizinstudium in der Schweiz oder in Österreich. Wir haben zu diesem Thema einen eigenen Artikel verfasst, der Dir die alternativen Wege ins Medizinstudium genau erklärt. Es führen viele Wege ans Ziel. Wenn Du unbedingt Medizin studieren möchtest, sei für alle Optionen offen. Es wird sich lohnen!

Bei weiteren Fragen rund um die Themen Privatunis für Medizin und alternative Wege in das Medizinstudium, kannst Du uns gerne einen Kommentar schreiben.


Zurück zu allen Artikeln

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen