Skip to main content

Auswahlverfahren Psychologie – Bewerbung Psychologie Studium Deutschland

Du möchtest Psychologie in Deutschland studieren? Dann bist Du hier genau richtig! Wir verraten Dir alles, was Du zum Auswahlverfahren und vor Antritt Deines Psychologie Studiums wissen solltest.

Die Plätze für ein Psychologiestudium in Deutschland sind begehrt. Spannende Inhalte und vielseitige Job-Möglichkeiten machen den Studiengang attraktiv. Doch an welchen Unis kannst Du in Deutschland Psychologie studieren? Wie sieht das Bewerbungsverfahren aus und wie stehen am Ende Deine Chancen? Erfahre hier alles wichtige zu den Inhalten und Auswahlverfahren des Studiengangs Psychologie.

Tablet mit dem BaPsy E-Learning der MedGurus.

Psychologie ist im beruflichen Alltag vielfältig vertreten – Wir sagen Dir, wie Du es in diesen Studiengang schaffst.

Welche Interessen sollte ich für ein Psychologiestudium in Deutschland mitbringen?

Als ich im Sommer 2016 endlich mein Abi in der Hand hielt, war ich überglücklich: Ein neuer Abschnitt voll neuer Lebens-, und Lernerfahrungen stand bevor. Da mich sowohl empirische Forschung als auch soziale Aspekte menschlichen Verhaltens interessierten, entschied ich mich für ein Psychologie-Studium.

Nach 6 Jahren Studium und einem Masterabschluss, kann ich ein valides Resümee ziehen, welche Voraussetzungen Du für ein Psychologie-Studium in Deutschland tatsächlich mitbringen solltest.

Ich habe Dir die wichtigsten Eigenschaften zusammengetragen:

  • Bereitschaft, sich viele Inhalte in kurzer Zeit anzueignen.
  • Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten – Psychologie ist eine wissenschaftliche Disziplin, deren Erkenntnisse weitestgehend auf standardisierten wissenschaftlichen Methoden beruhen.
  • Mathematisches Grundverständnis, denn die Auswertung psychologischer Forschungsergebnisse erfolgt mittels Statistik. Sie ist das Handwerk der Psychologie.
  • Interesse an menschlichem Erleben und Verhalten – das ist der Kern der Psychologie/psychologischen Forschung und ihrer Anwendungsfelder.
  • Profunde Englischkenntnisse, da die Primärliteratur im Studium zum größten Teil englischsprachig ist.
  • Interesse an Neurobiologie – menschliches Erleben und Verhalten lässt sich auf biologischer Ebene erklären.

An welchen Unis kann ich in Deutschland Psychologie studieren?

Der Bachelorstudiengang Psychologie wird in Deutschland über 500 Mal angeboten. Auf studieren.de findest Du eine Übersicht aller Hochschulen und Universitäten mit Studienangeboten im Fachbereich Psychologie.

Doch wie sollst Du zwischen all den Unis auswählen? Dafür kannst Du Dich an folgenden Leitfragen orientieren:

  • Möchtest Du lieber einen allgemeinen oder spezifischen Bachelor Psychologie machen?
  • Möchtest Du eher forschungs- oder anwendungsorientiert studieren?
  • Hast Du Interesse an dem Beruf der/des Psychotherapeutin/Psychotherapeuten?
  • Hast Du Interesse an einem Beruf in der freien Wirtschaft/Marketing/Personalwesen?
  • Bevorzugst Du eine bestimmte Region/eine Stadt?
  • Möchtest Du an eine staatliche oder private Universität?

Zusätzlich kannst Du für Deine Entscheidung das CHE Ranking und Recherchen auf den Internetseiten der jeweiligen Unis heranziehen.

Meine Wahl fiel damals beispielsweise auf das Psychologie Studium Heidelberg aufgrund folgender Faktoren:

  • Allgemeiner Bachelor – es wird nicht ein Gebiet vertiefend betrachtet, sondern ein Rundumschlag durch die Schwerpunkte gemacht. NEU: Im Herbst 2020 ist die Psychotherapiereform in Kraft getreten. Durch diese wurde ein Direktstudium “Psychotherapie” an deutschen Universitäten eingeführt. Seit dem Wintersemester 2021/22 wird daher ein Psychotherapie Studium in Heidelberg angeboten.
  • Flexible Vertiefung von Schwerpunkten im 5. und 6. Semester.
  • Humaner Anteil an Statistik – an anderen Universitäten wird Statistik deutlich stärker gelehrt.
  • Familiäre Atmosphäre – das Psychologische Institut liegt im Herzen Heidelbergs. Der Altbaukomplex mit seiner überschaubaren Größe fördert den Austausch zwischen Studierenden und Dozierenden.
  • Standort – die Lage zwischen Odenwald und Neckar macht Heidelberg besonders attraktiv.
Das Psychologische Institut der Uni Heidelberg nimmt auch am Auswahlverfahren Psychologie teil.

Wie das Auswahlverfahren Psychologie an der Uni Heidelberg stattfindet, erfährst Du in diesem Artikel.

Das Bewerbungsverfahren für das Psychologie Studium in Deutschland

Die Mehrzahl der Universitäten organisiert ihr Platzvergabe für das Psychologiestudium über das Serviceportal Hochschulstart. Du darfst maximal 12 Bewerbungen pro Semester über Hochschulstart einreichen.

An allen privaten Universitäten und Fachhochschulen, staatlichen Fachhochschulen sowie an vereinzelten Universitäten erfolgt die Bewerbung jeweils direkt bei der Hochschule. Demzufolge musst Du Bewerbungsunterlagen wie beglaubigte Kopien Deines Schulabschlusszeugnisses in diesen Fällen direkt an die jeweilige Uni schicken oder über entsprechende Anmelde- oder Bewerbungsportale einreichen.

An staatlichen Hochschulen ist Bewerbungsschluss für das Wintersemester in der Regel der 15.07. des Jahres, für das Sommersemester der 15.1. des Jahres. Da private Universitäten sowie Fachhochschulen selbst ihre Bewerbungsfristen festlegen, musst Du diese deren Webseiten entnehmen.

Da derzeit mehr Personen Psychologie studieren möchten als Plätze angeboten werden, erfolgt die Studienplatzvergabe über ein Auswahlverfahren. Dieses berücksichtigt die Abiturnote, das Ergebnis im freiwilligen Studieneignungstest für den Bachelorstudiengang Psychologie (BaPsy-DGPs) sowie Zusatzleistungen.

Was genau der BaPsy-DGPs ist, wie Du Dich darauf vorbereiten kannst und wie der Testtag abläuft, kannst Du in unseren BaPsy-Blogartikeln weiterlesen.

Platzvergabe für das Psychologie Studium

Um Dir das Auswahlverfahren zur Platzvergabe für das Psychologiestudium zu veranschaulichen, erläutern wir es Dir an dem Beispiel der Universität Heidelberg:

Der Bachelor Psychologie – sowohl als Vollzeitstudium (100%) als auch als Nebenfach (25%) – kann in Heidelberg nur zum Wintersemester begonnen werden. Das heißt, dass ein Start nur im Oktober eines jeden Jahres möglich ist. Vorab werden von den möglichen Plätzen 2% an Bewerber:innen für ein Zweitstudium vergeben, 5% über einen Härtefallantrag sowie 8% für ausländische Staatsangehörige und Staatenlose. Nach Vergabe dieser Plätze sind noch 100 freie Plätze übrig, wovon 10% nach Wartezeit vergeben werden. Dabei berücksichtigt die Uni Heidelberg maximal 7 Semester. Diese sogenannten “Wartesemester” werden Dir jedoch nur angerechnet, wenn du in der Zeit vor Deiner Bewerbung an keiner anderen Universität eingeschrieben warst. Ausbildungen, Nebentätigkeiten oder Freiwilligendienste zählen folglich zu den Wartesemestern. Kurz gesagt bleiben von den 100 Plätzen dann nach Adam Riese am Ende noch 90 Plätze übrig, die nach dem hochschuleigenen Auswahlverfahren vergeben werden.

Was ist der NC? Die Abkürzung “NC” steht für “Numerus Clausus” und stellt eine Auswahlgrenze dar. Immer dann, wenn die Zahl der Bewerber:innen die Anzahl an verfügbaren Studienplätzen überschreitet, wird der NC von Universitäten festgelegt. Das kann die Abiturnote sein oder aber eine bestimmte Punktzahl in einem Aufnahmeverfahren. Ein NC von beispielsweise 1,7 bedeutet, dass Bewerber:innen mit einer Durchschnittsnote von 1,7 und besser zugelassen wurden. Der NC berechnet sich jedes Jahr neu anhand der Zahl der Bewerber:innen und deren Leistung (z.B. Abiturdurchschnittsnote und/oder Zusatzpunkte im Auswahlverfahren). Der NC für Psychologie in Heidelberg lag im Wintersemester 2021/22 bei 27,8 Punkten. Dieser Wert setzte sich zusammen aus der schulischen und außerschulischen Leistung der Bewerber:innen.

Auswahlverfahren Psychologie Studium in Heidelberg

In der Tabelle findest Du alle Termine und Fristen für das Auswahlverfahren Psychologie übersichtlich dargestellt.

BewerbungsschrittZeitraumDetails zum jeweiligen Schritt
Anmeldung auf hochschulstart.deAb 15. AprilDie Bewerbung für das Bachelor Studium Psychologie an der Uni Heidelberg erfolgt über das DoSV (Dialogorientiertes Serviceverfahren). Dabei ist eine Registrierung auf hochschulstart.de erforderlich, die eine Bewerber-ID und Bewerber-BAN generiert. Diese beiden Nummern benötigst Du im Anschluss für das Bewerbungsportal der Uni Heidelberg.
Einreichen der Bewerbungsunterlagen bei der Uni HeidelbergBis spätestens 15. JuliEinzureichen sind:
  • Antrag auf Zulassung des Bewerberportals
  • Beglaubigte Kopie des Abi-Zeugnisses
  • Nachweis OSA

Optional:
  • Ergebnis BaPsy (Teilnahme empfohlen)
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • FSJ
  • außerschulische, fachspezifische Leistungen oder Qualifikationen

Die wichtigsten Schritte bei der Bewerbung für das Bachelor Studium Psychologie an der Uni Heidelberg. Quelle: Satzung der Uni Heidelberg.

Das gesamte Auswahlverfahren läuft ab dem 16. Juli über hochschulstart.de. Es unterteilt sich in eine Koordinierungsphase 1, Entscheidungsphase, Koordinierungsphase 2 und Clearingverfahren. In diesen Phasen gibt es Zeiträume, in denen Du Zulassungsangebote Deiner gewählten Universitäten bekommst und Prioritäten legen kannst. Dabei sind die jeweiligen Termine der einzelnen Phasen wichtig, um eventuelle Zulassungsangebote nicht zu übersehen.

Die Teilnahme am BaPsy kann Deine Chancen auf einen Studienplatz an einigen Unis deutlich verbessern! Wir haben Dir einige gute Gründe zusammengefasst, warum Du unbedingt den BaPsy schreiben solltest.

Auswahlkriterien für das Psychologie Studium

Das Auswahlverfahren Psychologie erfolgt über eine Punktzahl, mit der Du einen Platz in einer Rangliste erhältst. Je höher Deine Punktzahl und damit Dein Ranglistenplatz, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du eine Zusage für einen Studienplatz bekommst. Folgende Aspekte fließen in die Punktzahl mit ein: Die schulische Leistung (Abiturnote), das BaPsy-Ergebnis und außerdem Zusatzleistungen (Freiwilligendienste, abgeschlossene Ausbildungen, etc.).

Die maximal erreichbaren Punktzahlen, sowie die Zusammensetzung des Gesamt-Punkte-Scores, sind allerdings von Universität zu Universität unterschiedlich. 

Alle wichtigen Infos zur Gewichtung der Auswahlkriterien haben wir übersichtlich für Dich in einem Artikel zu den teilnehmenden Unis zusammengefasst, denn bei all den Unterschieden kann es durchaus mal kompliziert werden.

Rangliste des Auswahlverfahren – Erklärung und Beispiel

Dein Ranglistenplatz für das Psychologie Studium in Heidelberg wird aus der Summe der zuvor genannten Auswahlkriterien gebildet. Das bedeutet, dass Deine im Auswahlverfahren erreichte Punktzahl Deines Abis mit den erreichten Punkten in Deinen eventuellen außerschulischen Leistungen und BaPsy-Ergebnis jeweils addiert wird. Das heißt, dass jemand mit 58 von 60 zu erreichenden Punkten höher auf der Rangliste steht als jemand mit 48 Punkten und damit mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Zulassung für den Bachelor Psychologie erhält. Viele sind noch der Meinung, dass sie ein 1,0er Abi brauchen, um einen Studienplatz ergattern zu können. Hier können wir Dich beruhigen, denn auch mit einem schlechterem Schnitt hast Du realistische Chancen auf das Psychologiestudium, wie wir Dir am folgenden Beispiel zeigen möchten:

Jahrgangsbest/e Deiner SchuleDu
Schulische Leistung840 von 900 Punkten im Abi

840/30 = 28 Punkte
510 von 900 Punkten im Abi

510/30 = 17 Punkte
Außerschulische LeistungKeine

0 Punkte
Freiwilliges Soziales Jahr

3 Punkte
BaPsy-ErgebnisNicht teilgenommen

0 Punkte
Teilgenommen
gutes Ergebnis erzielt und unter die besten 10 Prozent gekommen (Prozentrang 90%)
19 Punkte
Punktzahl für Ranglistenplatz28 + 0 + 0

28 Punkte
17 + 3 + 19

39 Punkte

Du willst wissen, was Dich im Psychologie Aufnahmetest alles erwartet? Infos zu Inhalten und Aufbau findest du hier. 

Du willst Deine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen und am BaPsy teilnehmen? Sehr gut! Wir helfen Dir gerne bei Deinen Vorbereitungen mit unserem Simulationsbuch, E-Learning als auch mit unserem BaPsy-Vorbereitungskurs.

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


5 Kommentare

Max 2. August 2023 um 0:10


Vielen Dank für den Artikel! Relativ am Anfang wird ja erwähnt, dass Heidelberg statistische Inhalte nicht so intensiv lehrt wie manch andere Unis. Welche Unis legen denn einen größeren Schwerpunkt auf Statistik?

Liebe Grüße
Max

Antworten

Max 8. Januar 2023 um 10:42


Sehr aufschlussreich, vielen Dank für den Artikel. Ist es bekannt, wie die anderen Universitäten (Mannheim, Ulm, usw.) außerschulische Zusatzleistungen bepunkten? Bis auf die Uni Heidelberg (dessen Liste in diesem Artirkel ja gepostet wurde) habe ich nichts gefunden.

Liebe Grüße,
Max

Antworten

Support Fiona Pölt 26. Januar 2023 um 9:51


Hallo Max,

vielen Dank für deinen Kommentar. Da es hier immer wieder zu Änderungen kommen kann, würden wir dich bitten, direkt bei den Universitäten nachzufragen.

Melde Dich gerne falls, Du weitere Fragen hast.
Beste Grüße
Fiona

Antworten

Stephan 6. September 2022 um 13:55


Mit wieviel Punkten wird man für das Wintersemester 2022/23 in Heidelberg für das Psychologie Studium zugelassen?
Letztes Jahr waren es meines Wissens nach 27,8 Punkte.

Antworten

Support Fiona Pölt 7. September 2022 um 15:41


Hallo Stephan,

leider können wir dir dazu keine Info geben. Am besten du informierst dich bei der Universität direkt. Generell würden wir dir allerdings raten, solche Werte mit Vorsicht zu genießen. Da man die Bewerber eines jeden Jahres nicht vorhersagen kann und sich auch das Bewerbungsverfahren verändert hat, kann es sein, dass die Werte für die Zulassung sich für das nächste Jahr verändern.

Ich hoffe ich konnte Dir deine Frage damit beantworten. Falls du weitere Fragen hast, melde dich gerne unter: support@medgurus.de
Beste Grüße
Fiona

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google reCAPTCHA zu laden.

Inhalt laden