Skip to main content

Ist ein Probetest sinnvoll?

Du schreibst demnächst den TMS, EMS oder MedAT? Dann bist Du mit Sicherheit über unzählige Probetest-Materialien gestolpert.

Lohnt sich das denn überhaupt? – die Antwort findest Du in diesem Artikel!

Was für eine Frage? – Natürlich! Zusätzlich zu Deinem Training solltest Du auf jeden Fall an einem Probetest oder noch besser mehreren unter Realbedingungen teilnehmen. D.h. unter Zeitdruck, in ungewohnter Umgebung, mit herumschleichenden Aufpassern etc. Alternativ kannst Du natürlich auch selbst einen kompletten Test unter Zeitdruck kreuzen, aber das klappt erfahrungsgemäß nicht so gut. Denn wenn das Abendessen auf dem Tisch steht, kennt z.B. meine Mutter kein Pardon!

In einem Probetest geht es darum, zu lernen, mit der eng bemessenen Zeit umgehen zu können und den Konzentrationsverlust v.a. gegen Ende des Tests einschätzen zu lernen. Mindestens ein Probetest sollte z.B. Teil Deiner TMS Vorbereitung sein!

Probetest schreiben mit den medGurus

Macht ein Probetest wirklich Sinn?

Wann solltest Du einen Probetest absolvieren?

Einmal am Anfang. Zu Beginn Deines Trainings findest Du mit der ersten Testsimulation heraus,  in welchen Untertests Du mehr Übungsbedarf als in anderen hast. Aber nicht nur zu Beginn, sondern auch immer wieder zwischen einzelnen Lerneinheiten ist ein kompletter Probetest sinnvoll. Wenn Du richtig motiviert bist, könntest Du Dir z.B. in den letzten drei Wochen vor dem Test vornehmen jede Woche einen Probetest zu absolvieren. Einen kompletten Testtag originalgetreu, unter Zeitdruck und ohne eine überdimensional lange Mittagspause.

Wenn Du dafür keine Zeit hast, empfehlen wir Dir zumindest einige Untertests nacheinander jeden Tag am Stück komplett zu kreuzen, um Dich mit dem Ablauf und Stress des TMS vertraut zu machen. Ein Muss sehen wir beim TMS in der Kombination von „Textverständnis“ und den beiden Merkfähigkeitstests „Figuren lernen“ und „Fakten lernen“.

Realistische Testverhältnisse beim Probetest!

Realistische Testverhältnisse beim Probetest!

Und nicht vergessen: Auch diese Erfolge solltest Du in Deinem Lernplan festhalten. Mehr zum perfekten Lernplan findest Du in einem eigenen Artikel.

Nimm an einem Probetest teil!

Da wir eine Testsimulation als äußerst wichtig empfinden, bieten wir Dir folgende Möglichkeiten an:

Das richtige Kreuzchen macht den Unterschied

Das richtige Kreuzchen macht den Unterschied

Kreuz ins richtige Kästchen setzen

Wir können es nicht oft genug erwähnen, dass es wahnsinnig wichtig ist, seine (hart erarbeiteten) Lösungen zu den Aufgaben der einzelnen Untertests auch richtig in den Antwortbogen zu übertragen.

Am besten Du verwendest bereits beim Üben einen originalgetreuen Antwortbogen, wie er z. B. in den Originalversionen von ITB Consulting oder unserem TMS-Probetest vorkommt. Du kannst Dir hier unseren Antwortbogen für den TMS downloaden.

Antwortbogen downloaden

Das reicht Dir noch nicht? – Dann ist vielleicht einer unserer TMS Kurse oder MedAT Kurse das Richtige!

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

TMS und EMS Vorbereitung 2022 - Neue Buchreihe big
  • Alex Hetzel
  • 19.09.2021
  • Kategorien: EMS, TMS

Die neue TMS & EMS Buchreihe 2022

Vorbereitungszeit TMS und EMS
  • Anselm Pfeiffer
  • 15.09.2021
  • 2 Kommentare
  • Kategorien: EMS, TMS

Wie viele Wochen Vorbereitungszeit auf den TMS sollte man einplanen?

TMS Termine und Anmeldung
  • Anselm Pfeiffer
  • 14.09.2021
  • 8 Kommentare
  • Kategorien: TMS

TMS Termine und Anmeldung

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*