Skip to main content

Vorbereitung auf den MedAT

Dieser Artikel gibt Dir einen Leitfaden für eine solide Vorbereitung auf den MedAT. Medizinstudienplatz, here I come!

Du träumst davon, Medizin in Österreich zu studieren? Dann ist der MedAT (Medizinischer Aufnahmetest Österreich) der Schlüssel zu Deinem Traum. Mit einer durchdachten und umfassenden Vorbereitung ist der Medizinertest gut machbar.

Zwei Teilnehmerinnen bereiten sich gemeinsam auf den MedAT vor.

Schritt für Schritt zur optimalen Vorbereitung auf den MedAT.

Der MedAT-H in der Übersicht

Bevor wir in die Details der Vorbereitung eintauchen, lass uns einen Blick auf den MedAT-H werfen. Diese Aufnahmeprüfung ist die Voraussetzung, um Medizin an einer österreichischen Hochschule studieren zu dürfen. Der Test ist anspruchsvoll, langwierig und deckt allerhand Bereiche ab, um sicherzustellen, dass die angehenden Studierenden die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse für das Medizinstudium mitbringen.

Aber keine Sorge, mit der richtigen Vorbereitung und einem positiven Mindset kannst Du diese Herausforderung meistern!

Der MedAT-H (H für Humanmedizin) besteht aus vier Teilen:

  1. Basiskenntnistest für medizinische Studien – BMS
  2. Textverständnis – TV
  3. Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten – KFF
  4. Sozial-emotionale Kompetenzen – SEK

Eine ausführliche Erklärung zum Aufbau und Inhalt des MedAT-H findest Du in dem Artikel “MedAT Lernstoff”.

Der MedGurus Leitfaden zur Vorbereitung auf den MedAT

1. Frühzeitig beginnen:

Unser erster Tipp ist direkt der Wichtigste. Starte frühzeitig mit Deiner Vorbereitung, um nicht ins Schleudern zu geraten. Der MedAT-H ist keine Prüfung, die Du auf den letzten Drücker vorbereiten kannst. Wir empfehlen Dir eine Vorbereitungszeit von mindestens 8 Wochen. Alles darüber ist ein Pluspunkt, alles darunter ist individuell eventuell möglich, wird jedoch mit viel Stress verbunden sein. Dein Ziel sollte es sein, in Deiner Top-Form am MedAT teilzunehmen, damit Du ihn möglichst nur einmal schreiben musst. ;-)

2. Verschaff Dir einen Überblick

Damit Du Dich optimal vorbereiten kannst, musst Du erstmal wissen:

  1. Worauf Du Dich denn überhaupt vorbereitest
  2. In welchem Umfang Du Dich vorbereiten musst
  3. Wie sich Mitstreiter:innen vorbereiten
  4. Wie erfolgreiche Teilnehmer:innen sich in der Vergangenheit vorbereitet haben

Verschaffe Dir also zuerst einen Überblick über die Inhalte und Untertests des MedAT. Welche Untertests gibt es? Worauf zielen sie ab? Wie sind die einzelnen Tests gewichtet? Wie viele Aufgaben auf wie viel Zeit gibt es? In unserem Übersichtsartikel zum MedAT findest Du die wichtigsten Informationen. Eine weitere gute Website mit Erklärungen zu den einzelnen Untertests ist der Virtuelle Medizinischen Campus (VMC) der MedUni Graz. Nachdem Du Dir einen Account erstellt hast, hast Du Zugriff auf die offiziellen Beispielaufgaben der Testhersteller:innen.

Sobald Du Dich mit dem Aufbau und Ablauf des Tests vertraut gemacht hast, solltest Du wissen, wo Du stehst. Mache einen Einstufungstest. Das muss zu Beginn allerdings keine komplette Testsimulation sein. Der Einstiegstest soll Dir helfen ein Gefühl für unterschiedlichen Untertests zu bekommen und so einzuschätzen, was Dir liegt und wo es ein weniger intensiveres Training bedarf. Es gibt viele gratis Angebote z.B. in unserem E-Learning (“kurze Simulation”) oder die Simulation #3 (downloadbar auf unserem Discord-Server).

Nachdem Du weißt, wie der Test aufgebaut ist, ist es an der Zeit, Dich an dem Erfahrungsschatz Deiner Vorgänger:innen zu bedienen. Es haben schon tausende vor Dir den MedAT geschrieben, deshalb kann man sich durch Erfahrungsberichte sehr viele wertvolle Informationen aneignen. Auch unsere Tutor:innen haben solche Berichte geschrieben. Sieh es als Deine persönliche Mission an, bereits alles zum MedAT zu wissen, noch bevor Du das erste Buch aufgeschlagen hast. Schreib Dir die besonders nützlichen Informationen auch auf. So musst Du später in Deiner Vorbereitung nicht nochmal alle Erfahrungsberichte nach Informationen durchforsten. Du wirst nämlich merken, dass Dir zu Beginn andere Informationen wichtiger erscheinen werden als zum Ende Deiner Vorbereitung.

Nutze auch die Angebote der Testanbieter:innen. Im VMC Graz gibt es einen Moodle-Kurs, welcher Informationen zum MedAT und Probebeispiele enthält. Auch alle “offiziellen” Informationen, wie etwaige neue Untertests oder Änderungen solltest Du auf der Seite der Testhersteller:innen gegenchecken.

Zu guter Letzt möchten wir Dir auch unsere kostenlosen MedAT Info-Sessions ans Herz legen. Zwei bis drei MedGurus Tutor:innen geben Dir über 1,5 Stunden hinweg allerhand Informationen und Tipps zu einzelnen Untertest, zum perfekten Lernplan oder auch ihre Erfahrungswerte in der Vorbereitungszeit und am Testtag weiter. Wir bieten unterschiedliche Info-Sessions an, sodass Du diese begleitend zur Vorbereitung besuchen kannst. Es bedarf kein Vorwissen und die Atmosphäre ist locker, sodass Du unseren Tutor:innen auch Fragen zum MedAT direkt stellen kannst. Wie bereits erwähnt ist dieses Angebot gratis! Die Anmeldung zu den Sessions geht über unsere Website.

MedAT E-LearningMedAT KomplettpaketMedAT Premiumpaket
71,40€169,90€ab 430,00€
Testsimulationen101117
Aufgaben6.0007.0007.500
Bearbeitungsstrategien zu allen Untertests
Lektionen und exklusive Video-Tutorials
Übungsaufgaben zum Ausdrucken
Individuelle Lernstatistiken und Ranking
Lerplan
BMS Lehrbücher (Bio, Chemie, Physik, Mathe)
Übungsbuch Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten
Übungsbuch Sozial-emotionale Kompetezen
Übungsbuch Textverständnis
Digitale Antwortbögen
kompetente Hilfe via E-Mail (Mentorat)
kompetente Hilfe via Discord (Premium-Support)
8-wöchiger Online-Kurs (insg. 92 UE á 45 Min.)
8x Vorlesung á 6 Std.
6x Zusatzinhalte á 1,5 Std.
8x indiv. Betreuung (Buddy-Gruppe) á 2,5 Std.
Insider Tipps von Medizinstudierenden

3.  Lernplan und Zeitmanagement:

Da der MedAT aus mehreren Untertests besteht, ist Zeitmanagement entscheidend. Um Dich effizient vorzubereiten, solltest Du einen Lernplan anfertigen. Ein guter Lernplan sollte an Deinen Wissenstand und Deinen Lerntyp angepasst sein. Mache einen Einstufungstest, um Deinen Wissensstand zu bestimmen. Was sind Deine Stärken und was sind Deine Schwächen? Plane mehr Zeit für die schwachen Untertests ein, halte Deine Fortschritte fest und adaptiere Deinen Lernplan. Lass genug Platz für Puffer und Pausen. Du bist keine Maschine und brauchst auch genug Zeit zum Abschalten!

Wenn Du mehr zum Thema Lernplan erfahren möchtest, ist das Wichtigste in unserem Artikel “Der perfekte Lernplan” zusammengefasst.

4. Üben, üben, üben:

Übung macht den MedGuru. Die erste Frage sollte sein: “Was für ein Lerntyp bin ich?” Hilft es Dir den Lernstoff einmal erklärt zu bekommen und von dort aus selbst anzusetzen? Dann sind unsere MedAT Vorbereitungskurse ein guter Start. Oder lernst Du am liebsten alleine zu Hause und bestimmst gerne selbst in welcher Reihenfolge Du lernst? Da wäre wohl unsere E-Learning Plattform mit den vielen Videos, zahlreichen Lektionen, unterschiedlichen Lernmodi und über 6000 Übungsaufgaben das Richtige für Dich.

Auf jeden Fall empfehlen wir Dir aber unsere Bücher. Diese sehr umfangreiche Bücherreihe wird jährlich aktualisiert und ist von tausenden Schüler:innen bereits als extrem gut bewertet worden. Hier findest du übersichtlich strukturiert wirklich alles, was Du zur Vorbereitung auf den MedAT benötigst. Das wichtigste ist, egal ob online oder auf Papier, dass Du fleißig übst. Jeder einzelne Untertest im MedAT ist mit einer ausreichenden Vorbereitung gut machbar. Und mit den oben genannten Unterlagen hast Du auch wirklich genug Material um Dich voll ins Lernen reinzustürzen! :-)

Falls das Material doch zur Neige gehen sollte, gibt es noch ein paar gratis Angebote, die wir Dir empfehlen möchten.

Die ÖH MedWien (Hochschüler:innenschaft der MedUni Wien) stellt gratis BMS-Skripten und zahlreiche Übungsaufgaben kostenlos zur Verfügung. Von der Quantität hast Du hiermit einiges an Material. Inhaltlich werden die Skripten und Aufgaben zwar fast jedes Jahr überarbeitet, trotzdem sind die Übungsaufgaben qualitativ nicht mit dem MedAT zu vergleichen. Deshalb kann man dieses kostenlose Angebot auf jeden Fall annehmen, aber es sollte nicht die Grundlage Deiner Vorbereitung sein.

Auch sehr beliebt und gratis ist die Karteikarten-App Anki. Diese wird spätestens im Medizinstudium Dein treuester Begleiter werden, aber auch für den MedAT kann sie schon sehr hilfreich sein. Über die Jahre haben viele Bewerber:innen ihre eigenen erstellten Kartendecks online frei zur Verfügung gestellt. So kannst Du Dein gelerntes Wissen z.B. in Biologie direkt festigen. Aber auch hier muss man vorsichtig sein. Die Karten können von jedem:r erstellt und öffentlich zugänglich gemacht werden. Es gibt also keine Qualitätskontrolle oder Garantie auf Richtigkeit!
Anki kannst Du auch für KFF-Untertests benutzen, z.B. haben wir MedGurus Dir ein Deck zum Winkel-bestimmen für den Untertest “Figuren zusammensetzen” erstellt. Probier es doch mal aus! :-)

5. Tritt einer Lerncommunity bei

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Du bist nicht alleine, such Dir also Mitstreiter:innen, mit denen Du Dich austauschen kannst und gründet eine Lerngruppe. Ideal dazu eignet sich unser gratis Discord Server für den MedAT 2024. Hier kannst Du alle Deine offenen Fragen stellen und mit Antworten rechnen. Auch wird der Server von unseren MedAT Tutor:innen mitbetreut, sodass Du immer up-to-date zu wichtigen News und gratis Lernunterlagen bleibst.

Und das Beste: Es ist umsonst! Melde Dich auf Discord an und werde Teil unserer Lerncommunity!

6. Wissen, was auf Dich zukommt – Teil 1

Eines der ausschlaggebenden Mittel bei der MedAT Vorbereitung sind zweifellos Testsimulationen. Es gibt unterschiedliche Arten eine Simulation durchzuführen, z.B. als Buch, im E-Learning oder physisch vor Ort mit anderen Mitstreiter:innen. Wir empfehlen Dir vor dem großen Tag mindestens eine Teststimulation unter realen Prüfungsbedingungen zu absolvieren. Besser wäre es aber allemal, wenn Du ein bis zwei vollständige Testsimulationen alleine oder mit Freunden zu Hause noch absolvierst und gegen Ende Deiner Vorbereitung eine Testsimulation vor Ort schreibst.

Du wirst sehen, in der Prüfungssimulation wirst Du Dich anders kennen lernen. Umgeben von 50 Leuten schreibt es sich plötzlich ganz anders als daheim am ruhigen Schreibtisch. Du wirst nervös sein, Du wirst Fehler machen. Und genau dafür sind Simulationen da! Jeden Fehler, den Du in der Simulation machst, wirst Du beim richtigen MedAT partout vermeiden wollen. So sensibilisierst Du Dich und erlebst beim MedAT keine bösen Überraschungen. Mehr zum Thema Testsimulation sowie eine kostenlose Testsimulationen findest du in unserem Artikel zu unseren unterschiedlichen MedAT Testsimulationen.

Mache also einen finalen Reality-Check vor Ort mit einem Probetest!

7. Wissen, was auf Dich zukommt – Teil 2

Bleibe immer up-to-date in Sachen MedAT. Tritt auf Discord dem News-Channel bei, folge MedAT Accounts auf Social Media und schau regelmäßig auf die offizielle Homepage der Testhersteller:innen. Du bist MedAT-Exptert:in, keine Info geht an Dir vorbei. So ersparst Du Dir unnötigen Stress, falls es Änderungen im Test geben sollte. Was gibts Neues zum MedAT? Wir haben Dir die MedAT Neuigkeiten zusammengefasst.

Auch auf unserem Instagram-Account updaten wir Dich über die wichtigsten Neuigkeiten im MedAT immer zeitnah. Folge uns doch Mal gerne! :-)

8.  Gesund bleiben:

Vergiss nicht, auf Deine Gesundheit zu achten. Ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung tragen dazu bei, dass Du Dich besser konzentrieren kannst. Das klingt nach einem sehr banalen Tipp aber Du wirst merken, dass die ganze Lernerei sich auch auf Deine mentale und körperliche Gesundheit auswirken wird. Finde einen Ausgleich, sei es Sport, in der Natur sein oder eine kreative Tätigkeit. Diese Zeit solltest Du genauso ernst nehmen, wie Deinen Lernplan.

Der Weg zum MedAT-H beginnt jetzt!

Der MedAT-H mag eine Herausforderung sein, aber er ist auch der Schlüssel zu Deinem Traum, Medizin zu studieren und anderen Menschen zu helfen. Denke daran, dass Du nicht allein auf diesem Weg bist. Es gibt zahlreiche Ressourcen und Unterstützung, die Dir zur Verfügung stehen. Also, schnapp Dir Deine Bücher, setze Dich hin und arbeite hart. Deine Reise zum Medizinstudium in Österreich hat gerade begonnen, und sie wird Dich zu aufregenden Orten führen.

Du hast noch offene Fragen zum MedAT? Dann schreib uns gerne hier in den Kommentaren oder auf unseren anderen Social Media Plattformen!

Hier geht’s zu unseren MedAT Vorbereitungspaketen

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

Mathematik E-Learning zum MedAT.

Mathematik im BMS des MedAT

  • Jiyan Omar
  • 29.01.2024
  • Kategorien: MedAT
Formen Spiegeln MedAT 2022

Formen spiegeln im MedAT-Z

  • Jiyan Omar
  • 24.01.2024
  • Kategorien: MedAT
Wortflüssigkeit im MedAT.

Wortflüssigkeit im MedAT

  • Jiyan Omar
  • 21.01.2024
  • Kategorien: MedAT
Chemie Buch zur MedAT Vorbereitung.

Chemie im BMS des MedAT

  • Jiyan Omar
  • 20.01.2024
  • 2 Kommentare
  • Kategorien: MedAT

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google reCAPTCHA zu laden.

Inhalt laden