Skip to main content

Gedächtnis und Merkfähigkeit (Allergieausweise) im MedAT

Alle Infos und Tipps zum MedAT Untertest Gedächtnis und Merkfähigkeit. Wir erklären Dir, wie Du das Gehirn eines Elefanten bekommst!

Der Untertest „Gedächtnis und Merkfähigkeit“ des österreichischen Medizinaufnahmetest MedAT soll deine Gedächtnisleistung prüfen. Wie viele Fakten kannst Du Dir innerhalb kürzester Zeit merken? Kannst Du diese Infos richtig zugeordnet reproduzieren? Wie gut kannst Du Dir Gesichter einprägen?  Kommst Du schnell durcheinander? All diese Fragen können mit diesem Untertest beantwortet werden. Wenn Du Dich vorher noch nie mit Mnemo-Techniken zur Verbesserung von Gedächtnis- und Lernfähigkeit beschäftigt hast, so wird es höchste Zeit! Spätestens im Medizinstudium und im medizinischen Alltag wirst Du mit Unmengen an Fakten und Infos konfrontiert, somit ist deine Gedächtnisleistung und Merkfähigkeit enorm wichtig.

Wie läuft der Untertest Gedächtnis und Merkfähigkeit ab?

Der Untertest startet mit einer Einprägephase (8 Min.), direkt nach dem Untertest „Figuren zusammensetzen“. Danach musst Du Dich mit zwei anderen Untertests beschäftigen („Zahlenfolgen“ und „Wortflüssigkeit“), die Dich durcheinander bringen sollen. Nach 35 Minuten folgt dann die Prüfphase (15 Min.). 25 Fragen testen dein Gedächtnis, indem die vorher gelernten Details abgefragt werden. Alle offiziellen Details findest Du hier: VMC Graz. Da Du hier alle wichtigen Infos rund um den MedAT findest, solltest Du Dir unbedingt einen Account zulegen, wenn Du für den Aufnahmetest lernst.

Wie sieht die Vorbereitung aus?

Bei diesem Untertest werden Dir 8 Allergieausweise vorgelegt. Innerhalb von 8 Minuten musst Du Dir folgende Infos von diesen Ausweisen merken:

  • Passfoto
  • Name
  • Geburtsdatum
  • Medikamenteneinnahme
  • Blutgruppe
  • Bekannte Allergien
  • Ausweisnummer
  • Ausstellungsland

Du musst Dir also Fakten, Zahlen und Visuelles merken. Auf den ersten Blick scheint das alles unmöglich zu sein, aber die gute Nachricht ist: dieser Untertest ist sehr gut trainierbar! Wichtig ist, dass Du früh beginnst und viel übst. Es gibt nun verschiedene Strategien wie z.B. die Loci-Methode: dabei verwandelst du die Ausweise in Geschichten und verknüpft die Geschichten mit verschiedenen Punkten auf einem imaginären Weg, den du dir vorher zurecht legst. Beispielsweise startest Du an der Haustür deiner Wohnung und gehst dann jedes Zimmer ab. In jedem Zimmer passiert dann etwas, was Dich an die Fakten des entsprechenden Ausweises erinnern soll. Weitere Strategien und ausführliche Beschreibungen findest Du in unserem Leitfaden. Am besten verknüpfst Du zwei Strategien, so dass Du möglichst viele Punkte in diesem Untertest holen kannst.

Feinschliff

Wenn Du Dir deiner Methode sicher bist und Dir ohne Zeitdruck alle Infos auf den Ausweisen gut merken kannst, dann geht es nun um zeitliche Optimierung. Am Anfang kannst Du Dir noch viel Zeit nehmen zum Auswendiglernen. Nach und nach solltest Du das Limit der Einprägephase heruntersetzen, um schließlich 8 Minuten zu unterbieten. Es ist empfehlenswert, dass Du nur noch alle zwei Tage trainierst, da Du sonst einzelne Details vom Vortag durcheinander würfeln könntest. Das wäre sehr ärgerlich und bedeutet einen verschwendeten Übungstag für Dich. Achte darauf, dass Du zwischen Einpräge- und Abrufphase bestenfalls die zwei anderen Untertests übst, aber dass Du vor allem die 35 Minuten Pause einhältst. Wir würden Dir sogar 40-45 Minuten empfehlen, da es während des MedAT auch mal zu Verzögerungen kommen kann.

Summa summarum

Insgesamt erfordert dieser Untertest  viel Hingabe und Ausdauer, aber es lohnt sich! Im MedAT kannst Du bei diesem Untertest am Nachmittag die meisten Punkte abräumen! Außerdem können die erlernten Erinnerungstechniken sowohl im Studium als auch im beruflichen Alltag sehr nützlich sein. Auch wenn der Anfang schwierig ist, so stellen sich doch recht schnell Lernerfolge ein, die Dich weiter motivieren werden. Auch wenn Du anfänglich nur die Hälfte der Punktzahl erreichst – mach Dir keine Gedanken! Weiter trainieren!

Wenn Du noch mehr Tipps und Übungen brauchst, dann wirf einen Blick in unser Übungsbuch!

Zum Übungsbuch!

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*