Skip to main content

Die MedGurus unterstützen die Arbeit des WWF Deutschland

Ich habe in Innsbruck Medizin studiert. Innsbruck, der Sporthauptstadt der Alpen. Umgeben von der Nordkette im Norden und dem Patscherkofel im Süden, sah ich jeden Tag die majestätischen Berge in ihrer ganzen Pracht. Wie sich ihr Gesicht mit dem Sonnenaufgang, den Wolken und dem Wetter ständig ändert. Faszinierend und erfurchterregend. In Innsbruck ist jeder sportlich und man verbringt viel Zeit in der Natur. Ich erinnere mich an einen Professor, der einmal sagte: „Wenn Du auf den Berg gehst, gibt er Dir immer etwas zurück.“ Und dieses Gefühl macht süchtig. Wir waren sehr häufig snowboarden, wandern, biken, Skitouren gehen oder klettern. Und da ist es dann passiert. Ich habe mich in die Natur verliebt :-)

Für mich bedeutet die Natur alles. Sie ist unser Ursprung, sie ist wertfrei und geduldig, sie ernährt uns und beschenkt uns. Wir sind ein Teil davon und wir sollten die Natur über allem schützen!

Nachhaltiges Wirtschaften ist die Zukunft!

Wir sind ein kleines Unternehmen in einem Sektor, der primär wenig mit Naturschutz zu tun hat. Aber das ist mir eigentlich egal. Ich und die beiden anderen Gründer der MedGurus wollen etwas zurück geben. Ein Vorbild von mir ist Patagonia. Der Gründer hat sich verpflichtet 1% des Umsatzes für den Naturschutz zu spenden. Andere Unternehmen haben sich dieser Idee angeschlossen. Aber viele andere leider nicht. Die Geschichte zeigt, dass eine Wirtschaft, der es nur um Profitsteigerung geht keine Probleme löst. Diese Denkweise ist der Grund für den Klimawandel und viel Leid. Wer etwas produziert sollte dies nachhaltig und sozial fair gestalten. Wer von der Natur nimmt, sollte etwas zurückgeben!

Als Verlag verbrauchen wir die Resource Holz, um auf Papier drucken zu können. Holz, das gefällt und verarbeitet werden muss. Wir verwenden ausschließlich Holz, das FSC zertifiziert ist und nicht aus dem Regenwald stammt. Mehr darüber kannst Du in unserem Artikel „Wir sind FSC zertifiziert.“ erfahren. Wir wollen daher unseren Beitrag leisten, um Baumbestände zu schützen und Wiederaufforstung zu finanzieren.

Amazonas – Weltmeister der Biodiversität

Der Amazonas-Regenwald bedeckt ca. 6 Millionen Quadratkilometer in neun Ländern.15 Mal so groß wie Deutschland. Der weitaus größte Teil des Waldes (etwa 60 Prozent) befindet sich in Brasilien. Man mag es nicht glauben, aber der Amazonas-Regenwald umfasst mehr als die Hälfte des weltweit verbliebenen Tropenwaldes. Hier findet sich die größte Biodiversität aller tropischen Wälder. Eine von zehn bekannten Arten lebt im Amazonas-Wald. Das ist also die größte Zahl an lebenden Pflanzen und Tierarten der ganzen Welt!

Wir alle wissen es. Der Amazonas-Regelwald schrumpft. Jeden Sekunde um 296mlaut WWF. Die Hauptursache der Entwaldung ist der Mensch. Der Bau von Siedlungen, die Landwirtschaft bzw. Agrar Industrie und mittlerweile auch infolge Versteppung die globale Erwärmung. Wenn der Wald schwindet, schwinden auch die Tiere und Pflanzenarten und ein wichtiger Speicher für CO2.

Die MedGurus unterstützen den WWF Deutschland!

Ich war selbst in Brasilien und war oft erschreckt, wie Städte aus Beton in den Urwald vordringen. Ein Bewusstsein für die Umwelt findet man selten. Der WWF informiert vor Ort, mobilisiert Leute und nimmt Einfluß mit Richtern, Anwälten und indigenen Organisationen. Wir haben uns daher 2016 für eine Unterstützung des WWF Deutschland entschlossen. Auch im Jahr 2019 und 2020 unterstützen wir weiterhin im Rahmen des Panda Förderprogramms den WWF Deutschland.

Du willst auch einen Beitrag leisten? Dann zögere nicht und schau Dir die vielen Projekte an.

Jetzt für den WWF Deutschland spenden

Diesen Artikel teilen

Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*