Skip to main content

UniRanking Logo Teaser Studienplatzchance Medizin

Deine Studienplatzchance!

Das Vergabeverfahren für Medizinstudienplätze wird seit dem Sommersemester 2020 komplett neu geregelt. Diese Veränderungen bringen viele Vorteile für die Bewerber mit sich, denn zum ersten Mal kann man sich nun mit einer Bewerbung für alle medizinischen Fakultäten bewerben und muss sich nicht mehr durch die Angabe von Ortspräferenzen einschränken.

Doch die Berechnung des individuellen Verfahrenswertes ist komplex und selbstständig kaum durchführbar. Deshalb haben wir für Dich das UniRanking erstellt. Es berechnet Dir Deinen individuellen Verfahrenswert für alle Quoten (Abiturbestenquote, AdH-Quote und ZEQ-Quote) aller medizinischen Hochschulen, sodass Du bereits jetzt einen Überblick über Deine Studienplatzchance hast.

 

UniRanking starten

UniRanking – Features

    • Individuelle Berechnung & Chancenanalyse für alle teilnehmenden medizinischen Hochschulen in Deutschland.
    • TMS Aktualisierung: Es besteht die Möglichkeit das TMS Ergebnis auf Deiner individuellen Auswertungsseite unbegrenzt zu aktualisieren. Das heißt nach dem TMS hast Du die Möglichkeit Dein UniRanking an Dein TMS Ergebnis anzupassen bzw. Deine Chancen mit verschiedenen TMS Ergebnissen vor dem TMS berechnen zu lassen.
    • Deine individuelle Chancenanalyse wird nach Quote und Zulassungschance vorsortiert.
    • Grenzwertentwicklung und -prognose der Abiturbestenquote, AdH-Quoten und ZEQ-Quote aller Hochschulen.
    • Mit der Detailauswertung kannst Du exakt nachvollziehen, wie sich Dein Verfahrenswert berechnet und wofür Du Boni erhalten hast. Dadurch schaffen wir maximale Transparenz für Dich.
    • Links zu den Auswahlsatzungen erlauben Dir direkt auf die Seite der Universität zu gelangen und dort in der Auswahlsatzung Details nachzulesen.
    • 100% Geld-zurück-Garantie Falls Du einen Fehler in unserem UniRanking findest erstatten wir Dir den Kaufpreis zurück!
Detailansicht UniRanking Studienplatzchance Medizin web

UniRanking - FAQ

Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) ist ein dezentrales Bewerbungsverfahren. Das Serviceverfahren ist ein webbasiertes System, das Bewerbungen und Zulassungen in verschiedenen zulassungsbeschränkten Studiengängen koordiniert. Ziel des DoSV ist es, das Zulassungsangebot für Bewerberinnen und Bewerber zu koordinieren und so frei bleibende Studienplätze und Mehrfachzulassungen zu vermeiden. Darüber hinaus ist das sogenannte Zentrale Vergabeverfahren (ZV) für die bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengänge Humanmedizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie im DoSV integriert.

Im DoSV laufen alle Informationen zum Bewerbungsprozess zusammen, so dass unter anderem Bewerber*innen jederzeit wissen, ob ein Zulassungsangebot vorliegt und welches Zeitfenster für eine entsprechende Reaktion auf dieses Angebot gilt, und Hochschulen sofort darüber informiert werden, wenn ein Zulassungsangebot angenommen wurde und alle anderen von der jeweiligen Person eingereichten Bewerbungen somit hinfällig sind. Hier mehr Informationen dazu.

Kurz und knapp: Nein! Die Priorisierung dient (nur) dazu, Dir bei mehreren Zulassungsangeboten den Studienplatz zuzuweisen, der am ehesten Deinen Wünschen entspricht. Sofern Dir mehr als ein Zulassungsangebot gemacht wird, bleibt nur das höchstpriorisierte aktiv. Alle Zulassungsangebote mit niedrigerer Priorität werden automatisch aussortiert. Ausführliche Informationen zur Priorisierung findest Du hier.

Im Zulassungsverfahren der Hochschulen für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie gibt es eine Vorabquote und drei Hauptquoten: eine Abiturbestenquote, eine AdH-Quote und eine ZEQ-Quote. Mehr Informationen dazu findest Du hier.

Über die Abiturbestenquote werden 30% der zur Verfügung stehenden Plätze vergeben. Die Punktzahl im Abitur ist hier das Auswahlkriterium. Da es aber je nach Bundesland Unterschiede bei den Abiturnoten gibt, werden zuerst 16 Landesquoten gebildet. Pro Bundesland gibt es eine Quote. Danach werden 16 Länderlisten zu einer Bundesliste zusammengeführt. Aus der Bundesliste wird für jedes Studienangebot eine Rangliste gefiltert, über die die Plätze vergeben werden.

In der AdH-Quote werden 60% der Studienplätze je Hochschule nach hochschuleigenen Kriterien vergeben (Punktesystem: max. 100 Pkt.).

In der ZEQ-Quote werden 10% der Studienplätze je Hochschule nur nach schulnotenunabhängigen Kriterien vergeben. Hochschulen vergeben Punkte für schulnotenunabhängige Kriterien (Punktesystem: max. 100 Pkt.). Ausführlichere Informationen dazu findest Du hier.

Zur Berechnung des Punktwerts der Abiturnote in der AdH-Quote verwenden wir einen Prozentrang wie es in der offiziellen Formel vorgesehen ist. Allerdings kann der Prozentrang erst bestimmt werden, wenn alle Bewerber feststehen. Daher haben wir auf Basis von Vorjahreswerten eine Prognose zur Verteilung der Noten aller Bewerber für die Verteilung berechnet. Dadurch können wir die Abiturpunkte der Bewerber in einen Prozentrang umwandeln und im Weiteren über eine Normalverteilungsfunktion den Punktwert aus dem Prozentrang und der erreichbaren Maximalpunktzahl ermitteln. Weitere Details findest Du hier.

Die Auswahlsatzungen der Universitäten sind teilweise noch veraltet. Die Bonierung des TMS erfolgt zentral über eine Umrechnung des Testwerts in einen Punktwert. Die Formel für die Berechnung lautet:

 

Punkte TMS = (TMS Gewicht / 2) + ((TMS Standardwert – 100) / 10) * (TMS Gewicht / 6)

 

Hierbei entspricht TMS Standardwert dem erreichten Testwert des Bewerbers im TMS. TMS Gewicht entspricht der erreichbaren Maximalpunktzahl in der jeweiligen Universitätenquote. Punkte TMS ist die errechnete Punktzahl im Zulassungsverfahren in der jeweiligen Universitätenquote.

Die Prognose der Grenzwerte in der AdH-Quote und ZEQ-Quote wurde aus einer Analyse der Werte im Sommersemester und einer entsprechenden Korrelation mit den jeweiligen Kriterien berechnet. Das neue Auswahlverfahren wurde erstmals im Sommersemester 2020 eingesetzt, weshalb derzeit noch keine weiteren Erfahrungswerte existieren.

Bei Bewerbern aus dem Ausland wird der Bewerber per Zufall einer Bundeslandquote zugeteilt. Abhängig von der Quote verändern sich allerdings die Chancen erheblich. Eine realistische Vorhersage ist daher im Vorfeld nicht möglich.

Ja. Bei UniRanking kannst du dein TMS-Ergebnis so oft anpassen, wie Du möchtest. Auch wenn Dir dein Ergebnis noch nicht vorliegt, kannst Du Dich schon einmal orientieren und unterschiedliche Werte eingeben. So weißt Du auch, wie viele Punkte Du mindestens erzielen solltest!

Jetzt mit dem UniRanking loslegen!

In 10 Minuten hast Du Deine Chancenanalyse. Es kostet Dich nur 15,90 Euro.

UniRanking starten