Skip to main content

Wie bereitet man sich auf den HAM-Nat 2019 vor?

Tipps für eine strukturierte Vorbereitung auf den HAM-Nat

Jedes Jahr nehmen 3050 Personen am HAM-Nat teil. Eine Vorbereitung ist also unumgänglich. Im folgenden Artikel haben wir für Dich ein paar nützliche Tipps für die HAM-Nat Vorbereitung zusammengefasst.

1. Studiere den HAM-Nat Themenkatalog

Da sich die Testfragen nur auf die vorher genannten Themen beschränken, solltest Du in diesen ziemlich fit werden. Netterweise stellen die Unis Hamburg und Magdeburg auch Themenkataloge bereit, an denen Du dich orientieren kannst. Wenn Du einige der Fächer schon in der Oberstufe hattest ist das natürlich umso besser, damit Du mehr Zeit hast um dir das restliche Wissen anzueignen. Aber auch ohne Vorwissen ist alles machbar, solange Du genügend Zeit für die Vorbereitung einplanst.

2. Bücherrecherche

Zuerst solltest Du dich also mithilfe deiner alten Schulbücher oder auch Büchern, die eigens für den HAM-Nat konzipiert wurden inhaltlich auf den Test vorbereiten. Danach ist das Wiederholen und das Kreuzen dann aber das A und O der Vorbereitung. Auch hier findest Du zahlreiche Angebote, die Altfragen oder Fragen in ähnlichem Stil zum Üben der Aufgabentypen bereitstellen. Wir von den Medgurus haben eine Umfrage erstellt, bei der wir euch die besten Bücher zur Vorbereitung vorstellen.

3. Schreibe Dir einen Lernplan

Je nach Wissensgrundlage macht es also Sinn, sich einen Lernplan anzulegen, in dem man festhält wann man die verschiedenen Themen erarbeiten, wiederholen und dann kreuzen will. Denn wie später in der Vorbereitung auf die Klausuren fürs Studium ist gerade das super wichtig!

4. Kreuzen, kreuzen, kreuzen

Anderthalb Minuten für eine Aufgabe ist wahrlich nicht viel und das schnelle Verstehen und Bearbeiten der Aufgaben sollte geübt werden. Dabei ist es eine bewährte Strategie, die Fragen anfangs ohne Zeitlimit zu üben, und später zu versuchen die Zeitspannen immer weiter zu verkürzen.

Lohnt sich der ganze Aufwand?

Sofern Du Chancen hast auch zum Test eingeladen zu werden auf jeden Fall. Denn das Wissen, das Du dir während der Vorbereitung aneignest musst Du während des Studiums sowieso können. Und selbst wenn Du im Endeffekt nicht über den HAM-Nat, sondern in einer anderen Stadt einen Medizinstudium-Platz erhältst, kannst Du dich am Anfang, wenn die anderen büffeln, erst einmal entspannen, da Du die Grundlagen schon drauf hast. Außerdem merkst Du beim Lernen, ob dich die Themen überhaupt interessieren und Du wirst im Idealfall noch wilder auf das Studium oder merkst eben, dass Dich das alles nicht interessiert.

Wenn Dich der  HAM-Nat interessiert und Du Dir vorstellen kannst, dich in die Themen reinzufuchsen, dann ist vielleicht dies Dein Weg ins Medizinstudium. Und nicht vergessen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefangen, die Meisten die sich auf den HAM-Nat vorbereiten fangen in einigen Themen bei null an!

Wir unterstützen Deine Vorbereitung mit einem Leitfaden und einem extra E-Learning zum HAM-Nat mit vielen hundert Fragen.

Zum HAM-Nat E-Learning

Diesen Artikel teilen

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Ähnliche Beiträge

  • Anselm Pfeiffer
  • 08.07.2019
  • Kategorien: HAM-Nat

So habe ich mich auf den HAM-Nat vorbereitet

Um mehr über die Vorbereitung für den HAM-Nat zu erfahren, haben wir ein Interview mit Stefan geführt. Er hat am Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge [...]
  • Hannah Tebby
  • 08.04.2019
  • Kategorien: HAM-Nat

HAM-Nat Themenkatalog 2019

Die Hamburger Universität stellt freundlicherweise einen Themenkatalog bereit, mit dem Du dich optimal auf den HAM-Nat vorbereiten kannst. Die Themen sind in die Blöcke Mathematik, [...]
  • Anselm Pfeiffer
  • 08.04.2019
  • Kategorien: HAM-Nat

Wann findet der HAM-Nat 2019 statt?

Der Medizinaufnahmetest HAM-Nat (Hamburger Naturwissenschaftsteil) findet zwei Mal im Jahr statt. Der Test Termin ist einmal zum Sommersemester Mitte Februar (nur Charité Berlin) und einmal [...]