Skip to main content

Mit dem Ärztemangel ist es ja so eine Sache. Jedes Jahr bekommt nur einer von fünf Bewerbern einen Platz. Die anderen vier sind enttäuscht und dürfen sich ein neues Studium aussuchen. Der Ärztemangel ist allgegenwärtig. Jetzt startet NRW als erstes Bundesland ab dem Wintersemester 2019/2020 mit einem neuen Konzept, das sich bisher noch kein anderes Bundesland getraut hat: Die Landarztquote! 168 Studienplätze werden für Landärzte in Nordrhein-Westfalen reserviert.

Die Bedingungen, um einen der 168 Studienplätze zu ergattern:

  • Später im ausgewählten Gebiet für zehn Jahre nach der Facharztausbildung als Allgemeinmediziner tätig sein
  • Ein noch nicht genauer spezifiziertes Auswahlverfahren

Kritik an dieser Quote gibt es genug. Als Abiturient mit 17 (dank G8) oder 18 Jahren entscheiden zu müssen, welche Fachrichtung und an welchem Ort man später praktizieren will, ist bestimmt nicht einfach. Es ist nicht einfach, aus der Landarztquote wieder auszusteigen – mindestens 250.000€ müsste man angeblich zurückzahlen, wenn man sich später umentscheidet. Manche befürchten, dass dann nur die finanziell besser gestellten Studenten einen Platz bekommen. Wieder andere sehen es als äußerste Strafe an, auf dem Land zu praktizieren. Hausarzt in der Eifel?

Man tut sich sehr leicht, zuerst mal die negativen Seiten der Landarztquote zu sehen. Jedoch birgt die Quote für passionierte Mediziner auch eine gute Chance, die Lage auf dem Land etwas zu entspannen. Über Pro und Contra lässt sich viel diskutieren, was es wirklich nutzt, wird sich in der Zukunft zeigen. Die ersten fertigen Landärzte werden frühestens 2025 in den Beruf einsteigen!

Diesen Artikel teilen

2 Kommentare

Tim Grüneberg 22. Januar 2019 um 8:15

Hallo!
Weiß man schon mehr darüber, ob andere Bundesländer ebenfalls die Landarztquote einführen werden? Ich bin sehr daran interessiert, später als Landarzt zu arbeiten und würde gerne darüber einen Platz für das Medizinstudium bekommen. Wäre sehr nett wenn sie mir da weitere Informationen senden könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Tim Grüneberg

Antworten
Moritz

Moritz 22. Januar 2019 um 22:13

Hallo Tim,

bezüglich der Landarztquote kenne ich mich leider nicht wirklich aus. Tut mir Leid!

Viele Grüße

Moritz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Ähnliche Beiträge

Die MedGurus auf der BeSt³ Messe in Wien!

Wir sind heuer vom 07. bis 10.03.2019 auf der BeSt³ in Wien!  Die BeSt³ ist die größte Bildungsmesse Österreichs, die allein in Wien von 75.000 [...]
  • Anselm Pfeiffer
  • 16.10.2018
  • Kategorien: Allgemein

Wir produzieren ab jetzt noch nachhaltiger!

Wir haben es geschafft! Wir haben keine Kosten und keinen Aufwand gescheut, um nun die gesamte Produktionskette zur Herstellung unserer Bücher FSC zertifizieren zu lassen. [...]