Skip to main content

Allgemeine Tipps und Tricks zum TMS

Hier geht’s zu unseren Tipps und Trick, um Deinen TMS zum vollen Erfolg zu machen!

Der TMS (Test für medizinische Studiengänge in Deutschland) ist anspruchsvoll und stellt eine extreme, psychische Belastungssituation dar und deshalb habe ich extra für Dich ein paar einfache, aber recht praktische Tipps zusammengefasst, damit Du den Medizinertest noch besser schaffst!

TMS Tipps und Tricks

TMS Tipps und Tricks

Los geht’s mit meinen Tipps:

  1. Ankunft: Der Test beginnt meist verspätet. Du solltest am besten nicht als erste*r, aber auch nicht zu spät zum Test erscheinen. Du solltest Dir ganz gewiss darüber sein, wie Du am Testtag zum Test-Ort kommt. Der Guru-Geheimtipp, wenn Du nah am Testort wohnst: Laufe/Fahre die Strecke einmal am Vorabend ab.
  2. What not to bring: Lineal, Taschenrechner und digitale Uhren sind beim TMS im Testsaal verboten (alle verbotenen Gegenstände findest Du auf der offiziellen Seite für den TMS)!
  3. Ausfüllen des Antwortbogens: Alle Lösungen sofort in den Antwortbogen übertragen! Das gilt v. a. für den Vormittagsteil. Es wird einem keine extra Zeit eingeräumt, um nachträglich Antworten zu übertragen!
  4. Kreuzen: Bei der Übertragung der Antworten genau prüfen, ob Du Dein Kreuz auch bei der richtigen Aufgabennummer setzt! Du solltest in jedem Fall für jedes Kreuz die Aufgabennummer im Arbeitsheft mit der Aufgabennummer auf dem Antwortbogen abgleichen. Bearbeitest Du Nr. 73, dann überprüfst Du auch, dass Du bei Nr. 73 auf dem Antwortbogen Dein Kreuz setzt.
  5. Unsicher, welche Antwort die Lösung ist: Du solltest bei jeder Aufgabe eine Antwort markieren (jede freigelassene Aufgabe hat 0 % Chance richtig zu sein, jede geratene Aufgabe hat 20 %)! Ggf. unsichere Antworten markieren und bei verbleibender Zeit darauf zurückkommen, z.B. Schlauchfiguren.
  6. Kontrollieren: Bei verbleibender Bearbeitungszeit die Antworten von hinten nach vorne (Guru-Geheimtipp!) noch einmal kontrollieren (von hinten nach vorne → Zeitersparnis).
  7. Während der Bearbeitung: Nicht bei schweren Aufgaben verweilen, sondern zur nächsten übergehen! Dabei solltest Du aber nicht vergessen, dass die Aufgaben von leicht nach schwer sortiert sind. Du solltest sie also der Reihenfolge nach bearbeiten und ein gutes Maß finden wie lange an einer schweren Aufgabe zu verweilen ZU lang ist, z.B. bei Muster zuordnen.
  8. Trinken während des TMS: Nicht zu viel während der Prüfung trinken! Kleine Schlucke trinken und nicht literweise. Keine harntreibenden Substanzen wie Kaffee oder ähnliches trinken. Jeder Toilettengang verkürzt die eigene Bearbeitungszeit! Weniger trinken heißt weniger pinkeln!
  9. Keine Macht den Drogen: Viele trinken in der Mittagspause Energydrinks. Generell gilt jedoch, dass man ohne jegliche Einnahme von Medikamenten, Aufputschmitteln, etc. besser fährt, weil man nie genau weiß, wie einen solche Substanzen beeinflussen, v.a. nicht in einer Stresssituation. Du solltest den Effekt jedoch erst selbst an Dir erproben und nicht erst am Prüfungstag! Greife zur Konzentrationssteigerung auf keinen Fall zu verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Ritalin.
  10. Zusätzliche Gadgets: Du kannst während des TMS mit Ohrenstöpseln und einer Stoppuhr arbeiten. Die Ohrstöpsel helfen Dir Dich zu konzentrieren, da viele weitere Bewerber mit Dir in einem Raum sitzen werden. Das ständige Blättern, Kritzeln mit dem Stift, Räuspern, etc. wirkt dadurch weniger ablenkend. Und keine Angst, die Durchsage des Testleiters verstehst Du trotzdem noch. Auch hier der Tipp: Probiere nicht erst am Testtag die Ohrstöpsel aus, sondern teste sie auch vorher beim Üben zuhause. Nicht jeder kommt gut damit klar.
  11. Und der Tipp der Tipps: Am Vortag des eigentlichen TMS-Testtages solltest Du auf wildes Trainieren verzichten! Nimm Dir den Tag frei, unternimm etwas Schönes in der Natur und/oder mit Deinen FreundInnen und lass noch ein mal die Seele baumeln. Zu viel „Geübe“ in den letzten Tagen kann Dir wichtige Energie und Kreativität rauben, sodass Du Dich am Testtag womöglich nicht optimal auf die neuen und unerwarteten Aufgabentypen einstellen kannst. Generell solltest Du nicht zu viel „rumüben“ (z.B. jeden Tag min. 8h), weil Du sonst Gefahr läufst Deine Motivation zu verlieren. Sollte das der Fall sein, haben wir auch einen Artikel über Tipps für Motivation!

Dir ist trotzdem noch etwas unklar? – Schau Dir dieses Video an oder schreibe Deine Frage als Kommentar unter diesem Artikel!


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spirituelle Grüße, Lucas aka LucasGuru

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

Wie viele Wochen Vorbereitungszeit sollte man einplanen?
  • Anselm Pfeiffer
  • 29.07.2021
  • 2 Kommentare
  • Kategorien: EMS, TMS

Wie viele Wochen Vorbereitungszeit sollte man einplanen?

TMS Termine und Anmeldefristen
  • Anselm Pfeiffer
  • 23.07.2021
  • 6 Kommentare
  • Kategorien: TMS

TMS Termine und Anmeldefristen

Arena der Einsamkeit – Ein TMS Erfahrungsbericht von Martha Friese
  • Anselm Pfeiffer
  • 23.07.2021
  • 6 Kommentare
  • Kategorien: TMS

Arena der Einsamkeit – Ein TMS Erfahrungsbericht von Martha Friese

Wie ist der TMS aufgebaut?
  • Anselm Pfeiffer
  • 23.07.2021
  • 7 Kommentare
  • Kategorien: TMS

Wie ist der TMS aufgebaut?

6 Kommentare

Jonas 27. März 2021 um 19:43

Bei Schlauchfiguren hat man ja insgesamt 15 Minuten Zeit, wann ist der beste Zeitpunkt, um die Lösungen auf den Antwortbogen zu übertragen? Also wie viel Zeit sollte man dafür einplanen?

Antworten
Moritz

Moritz 29. März 2021 um 17:25

Hallo Jonas,
Grundsätzlich raten wir dazu, die Ergebnisse immer direkt zu übertragen und nicht bis zum Ende zu warten.
Beste Grüße,
Moritz

Antworten

Amelie 30. Oktober 2019 um 10:07

Gibt es einen von euch erstellten Lernplan für den TMS 2020?

Antworten
Moritz

Moritz 30. Oktober 2019 um 21:26

Hey Amelie,
einen vorgefertigten Lernplan gibt es in dieser Form nicht. Die Vorbereitung sieht ja bei jedem anders aus. Daher müssen die individuellen Stärken und Schwächen unterschiedlich bearbeitet werden. Unser E-Learning passt sich allerdings deinen Leistungen an und geht spezifisch auf deine Schwächen ein. Damit bist du in deiner Vorbereitung viel flexibler. ;)
Viele Grüße
Moritz

Antworten

Leon M 8. Mai 2019 um 13:24

Sind nun Ohropax erlaubt da ich gehört das diese nun verboten sind bzw nicht mehr erlaubt?

Antworten
Moritz

Moritz 8. Mai 2019 um 14:45

Hallo Leon,
laut unseren Informationen sind Ohrstöpsel, wie auch in den letzten Jahren, erlaubt. Im Grunde gibt es keinen Grund, warum sie verboten sein sollten. Was offiziell erlaubt bzw. verboten ist, findest aber auch auf der TMS-Website. Auch kannst du den Testherstellern Fragen mailen, um eine offizielle Antwort zu erhalten, ob ein bestimmter Gegenstand erlaubt ist.
Viele Grüße
Moritz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*