Skip to main content

Textverständnis im MedAT

Auf die eine oder andere Art ist es Dir sicher schon einmal unter gekommen: Textverständnis. Auch im MedAT ist der Prüfungsklassiker vertreten. Wie Textverständnis im MedAT abläuft und worauf Du achten solltest, erfährst Du hier.

Der Untertest Textverständnis im MedAT ist eigentlich selbsterklärend. Es geht darum, den Inhalt eines Textes zu verstehen und einige Fragen dazu zu beantworten. Was anfangs einfach klingt, bereitet trotzdem einigen MedATler*innen Schwierigkeiten. Immerhin können lange und/oder komplexe Texte im Test vorkommen. Doch mit der richtigen Herangehensweise und etwas Übung holst Du Dir möglichst viele Punkte.

Eine MedAT-Kandidatin bearbeitet eine Textverständnis-Aufgabe.

Textverständnis kennt jeder, gemeistert haben es aber nur wenige. Mit der richtigen Taktik holst Du Dir alle Punkte!

Allgemeines und Aufbau bei Textverständnis

Aufbau

  • Zwölf Fragen
  • 35 Minuten Zeit
  • variierende Anzahl und Länge an Texten (meist drei bis sechs Texte)

Wie sieht das Textverständnis im MedAT aus?

Das Textverständnis im Medizinertest besteht aus zwei Teilen: einer Reihe an Texten und Fragen zu den jeweiligen Texten. Die Themen dieser Texte sind dabei ebenso abwechslungsreich wie ihre Längen. Von Themen wie der Viskosität des Eidotters bis hin zu Sternschauern ist alles dabei. Anschließend an den jeweiligen Text folgen die Fragen dazu. Längere Texte haben meist auch mehrere Fragen. Die Fragen heißen häufig Welche der folgenden Aussagen lassen sich aus dem Inhalt dieses Textes ableiten?“ bzw. „Welche der folgenden Aussagen lassen sich nicht aus dem Inhalt dieses Textes ableiten?“ Es kommen aber auch andere Formulierungen vor.

Wie bereits erwähnt, sind die Themen im MedAT Textverständnis breit gefächert. Damit Du Dir ein erstes Bild von der Länge und Komplexität der Texte im MedAT machen kannst, haben wir Dir zwei der Texte, die im MedAT 2021 vorkamen herausgesucht. Der erste Text dreht sich um Waldnutzung und Klimaschutz, der zweite behandelt Supraleiter. Wenn Du auf der Suche nach Übungen für das Textverständnis im MedAT bist, interessiert Dich bestimmt unser MedAT Textverständnis Übungsbuch. Es enthält 60 Übungstexte, die Dich bestens auf den Untertest vorbereiten.

Worauf solltest Du beim Textverständnis im MedAT achten?

Wichtig ist, dass Du beim Textverständnis im MedAT wirklich nur Information aus dem jeweiligen Text verwendest. Auch wenn Du Experte im Themengebiet des Textes bist, solltest Du nur auf die im Text gegebene Information zurückgreifen, da nur diese zählt. Die Antworten auf die Fragen stehen meist nicht direkt im Text, sondern Du musst sie Dir erschließen. Ein gutes Verständnis des Inhalts ist also essenziell.

Die Zeit spielt bei Textverständnis eine große Rolle. Um alle Texte sauber zu lesen und die Fragen zu beantworten, bleibt Dir nicht viel Zeit. Wer schnell lesen kann, ist hier klar im Vorteil. Unser Tipp: Schreib Dir am Anfang der Bearbeitungszeit die aktuelle Uhrzeit auf, damit Du weißt, wie viel Zeit Dir noch bleibt.
Eine MedAT-Kandidatin bearbeitet eine Übungsaufgabe.

Textmarker sind im MedAT verboten. Mit deinem Kugelschreiber kannst Du Dir aber jederzeit Wichtiges unterstreichen.

Tipps für das Textverständnis im MedAT

Für den Untertest gibt es zwei Herangehensweisen: Entweder Du liest erst den Text und versuchst im Anschluss die Fragen zu beantworten, oder Du liest Dir zuerst die Fragen durch und gehst dann den Text durch. Wir empfehlen die zweite Variante, da Du so schon die Fragen im Kopf hast und beim Lesen besser Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden kannst.

Ein weiterer Tipp ist, Dir wichtige Information zu unterstreichen. Textmarker sind beim Textverständnis im MedAT nicht erlaubt, aber Du kannst Dir mit Deinem Kugelschreiber wichtige Sätze kennzeichnen. Bei komplexen Texten kann es auch von Vorteil sein, wenn Du Dir eine Skizze zeichnest. Wie Du das am besten machst, lernst Du in unseren MedAT Kursen und Webinaren.

Fazit

Von allen Untertests der Aufnahmeprüfung ist das Textverständnis im MedAT ein Testteil, der oft vernachlässigt wird. Immerhin hat jeder schon ein paar mal Textverständnis in der Schule bearbeitet. Gerade deswegen lohnt es sich aber, etwas Zeit darin zu investieren. Mit etwas Training kannst Du Deine Lesegeschwindigkeit erhöhen und hast Du erst mal den Dreh raus beim Skizzen und Notizen machen, kannst Du die volle Punktzahl abräumen.

Auf unserer Website findest du auch weitere Infos zum MedAT und der Testvorbereitung mit den MedGurus. Wir liefern dir auch laufend Neuigkeiten zum kommenden MedAT.

Triff andere MedATler auf unserem Discord-Server

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*