Skip to main content

Teilnehmer am MedAT 2022 und Tendenzen für 2023

Die Anmeldezahlen der letzten Jahre geben Aufschluss auf Deine Chancen für einen Medizinstudienplatz in Österreich. Wie Du diese errechnen kannst und in welcher Stadt sie am Höchsten ist, erfährst Du hier!

Die Anzahl der MedAT Teilnehmer ist stetig gestiegen, mit Ausnahme des letzten Jahres – ist also ein rückläufiger Trend zu erkennen? Außerdem sind seit dem diesjährigen MedAT mehr Studienplätze verfügbar. Was sagt das alles über Deine Chancen aus, einen Studienplatz zu bekommen? Nun geht es beim MedAT nicht nur um pures Wissen, sondern auch um die Fähigkeit logisch zu denken, Wissen zu verknüpfen, soziale Kompetenzen anzuwenden und strategisch zu denken. Spätestens beim Durchforsten der unzähligen MedAT Communities stellst Du Dir die Frage: Sollte ich mich strategisch bewerben? Wenn Du sowieso schon einen Standort favorisierst und diese Wahl unumstößlich ist, dann können Dir die Tabellen trotzdem einen Überblick über die potenzielle Konkurrenz bieten. Die Hard Facts rund um den MedAT bilden immer ein riesiges Zahlen-Chaos, deshalb haben wir diesen Dschungel für Dich ein bisschen übersichtlicher gestaltet.

Zwei Mädchen sitzen am Schreibtisch und machen zusammen eine Testsimulation zum MedAT.

In welcher Stadt solltest Du Dich bewerben? Schaue Dir dafür die Zahl der MedAT Teilnehmer an! Denn in jeder Stadt bewerben sich unterschiedlich viele Leute aus den verschiedenen Quoten und das kannst Du Dir zu Nutze machen.

Anzahl der Studienplätze

Die folgenden Tabellen sollen Dir die Zahlen und Statistiken in Bezug auf den MedAT näherbringen. Wir haben Dir zuerst die verfügbaren Plätze pro Standort aufgelistet und in Humanmedizin und Zahnmedizin aufgegliedert. Seit 2022 gibt es insgesamt 110 Medizinstudienplätze mehr als davor.

Tab. 1: Studienplätze Humanmedizin und Zahnmedizin 2022

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 760 680 80
Innsbruck 410 370 40
Graz 370 346 24
Linz 310 310
Gesamt 1.850 1.706 144

Quelle: Studienplätze- Medizinstudieren.at

Die Anwärter*innen für das Humanmedizinstudium haben deutlich mehr Plätze zur Verfügung innerhalb des österreichischen Studiensystems als Zahnmediziner*innen, jedoch müssen die Humanis auch mit deutlich mehr Konkurrenz rechnen.

Aber Achtung! Wiege Dich nicht in falscher Sicherheit als Zahni. Die Zahmedizin-Quote hat sich verändert, denn die Kontigentenregelung ist gefallen und es gibt dadurch keine „reservierten“ Plätze mehr nur für Österreicher*innen. Im MedAT-Z bewerben sich alle Teilnehmer*innen um die gleichen Plätze!

MedAT Anmeldezahlen und Chancen auf ein Studienplatz

2022 haben sich 15.788 Teilnehmer*innen für den MedAT angemeldet.

2021 haben sich 17.823 Teilnehmer*innen zum MedAT angemeldet.

2020 haben sich 17.599 Teilnehmer*innen zum MedAT angemeldet.

2019 meldeten sich insgesamt 16.443 Personen zum MedAT an. 12.120 Personen davon nahmen schließlich am MedAT für Humanmediziner und 840 Personen am MedAT-Z teil.

Eine Testsimulation zum MedAT wird durchgeführt. | MedAT Teilnehmer

Die Zahl der MedAT Teilnehmer steigt stetig, da jedes Jahr mehr Leute den Mediziner Test schreiben wollen. Wir haben Dir die Zahlen der letzten Jahre zusammengefasst.

Anbei haben wir Dir die Anmeldungen zum MedAT 2022 nach Standort aufgeschlüsselt aufgelistet:

Tab. 2: Anmeldungen zum MedAT 2022

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 7.881 7.240 641
Innsbruck 3.350 3.055 295
Graz 2.650 2.494 156
Linz 1.907 1.907
Gesamt 15.788 14.696 1.092

Quelle: Anmeldungen zum MedAT 2022 – MedUni Wien

Die Vorjahre

Nun hast Du einen ersten Überblick über die Zahlen der MedAT Teilnehmer*innen 2022. Welche Informationen kannst Du Dir nun über diese Angaben ableiten? Zunächst haben wir Dir noch die Teilnehmerzahlen der Jahre 2014-2022  übersichtlich zusammengestellt, da wir so eine Tendenz beurteilen können.

Im Folgenden sind die effektiven und echten Teilnehmerzahlen übersichtlich zusammengestellt. Jedoch wurden manche Zahlen errechnet, da es keine offiziellen Angaben gibt.

Balkendiagramm zu den absoluten Anmeldezahlen des MedAT von 2014 bis 2022.

Die Anmeldungen für den MedAT sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. 2022 ist erstmals die Zahl der Anmeldungen rückläufig.

MedAT Teilnehmer 2021

Tab. 3: Anmeldezahlen MedAT Human- und Zahnmedizin 2021

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 8.713 8.044 669
Innsbruck 3.951 3.620 331
Graz 2.936 2.759 177
Linz 2.223 2.223
Gesamt 17.823 16.646 1.177

Quelle: Anmeldungen zum MedAT 2021 – MedUni Wien

MedAT Teilnehmer 2020

Tab. 4: Anmeldezahlen MedAT Human- und Zahnmedizin 2020

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 8.620 7.973 647
Innsbruck 4.008 3.650 358
Graz 3.139 2.982 168
Linz 1.832 1.056
Gesamt 17.599 15.661 1.173

Quelle: Anmeldungen zum MedAT 2020 – medizinstudieren.at

MedAT Teilnehmer 2019

Tab. 5: Anmeldezahlen MedAT Human- und Zahnmedizin 2019

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 6.490 6.008* 482*
Innsbruck 2.927 2.726 201
Graz 2.487 2330* 157*
Linz 1.056 1056
Gesamt 12.960 12.120 840

* Da keine offiziellen Zahlen vorliegen, haben wir diese Zahlen anhand der Verteilung der letzten Jahre empirisch ermittelt.

Ein Mädchen sitzt am Schreibtisch und vorbereitet sich auf den Test mit ein paar Übungsbüchern.

Wie viele MedAT Teilnehmer gibt es in den verschiedene Städten? Es ist immer wichtig, sich das Verhältnis von Studienplätzen in der jeweiligen Stadt und Teilnehmer zum MedAT anzuschauen.

Wo hat man die besten Chancen auf einen Medizinstudienplatz?

Und was bedeuten nun die abgebildeten Tabellen? Wenn Du Dich noch nicht für einen Studienort entschieden hast und Deine MedAT Chancen abwägen möchtest, dann kannst Du Dir anhand der Tabellen ausrechnen, wie die Wahrscheinlichkeit für einen Studienplatz in der jeweiligen Quote stehen:

Tab. 6: Chancen auf einen Studienplatz nach Quote 2022 – Alle Kontingente 

Anmeldungen in %* Bewerber*Innen**
Wien 7.881 9,6 10
Innsbruck 3.350 12,2 8
Graz 2.650 14,0 7
Linz 1.907 16,2 6
Gesamt 15.788 11,7 9

Da es im letzten Jahr weniger MedAT Teilnehmer und mehr Studienplätze gab, standen die Chancen insgesamt besser. Am leichtesten hatten es die Bewerber in Linz, weil dort nur 6 Leute um einen Studienplatz konkurriert haben, sodass 16 % für einen Studienplatz angenommen wurden. Am schwersten war es in Wien, wo 10 Leute um einen Studienplatz gekämpft haben und nur knapp 10 % der Testschreiber einen Medizinstudienplatz bekommen haben.

Bitte betrachte diese Zahlen aber nicht als Fixwerte. Denn hierbei handelt es sich um die Aufschlüsselung für alle Kontingente zusammen. Aber nicht alle, die den MedAT-H schreiben, konkurrieren um alle verfügbaren Studienplätze. Aufgrund der Quotenregelung stehen den österreichischen Bewerbern mehr Plätze zu, als allen anderen Nationalitäten. Das heißt also, dass die Chancen für diejenigen in der Österreicher-Quote besser stehen als oben beschrieben. Und für alle diejenigen in der EU-Quote stehen die Chancen etwas schlechter. Leider wird mittlerweile die Aufteilung auf die einzelnen Kontingente bei der Anmeldung nicht mehr veröffentlicht, weshalb man nur die Aufschlüsselung für alle zusammen berechnen kann. Damals wurden diese Zahlen aber von den Unis noch herausgegeben. Deshalb haben wir Dir die Chancen auf ein Studienplatz mit Quotenaufteilung vom Jahr 2019 ausgerechnet.

Tab. 7: Chancen auf einen Studienplatz Humanmedizin nach Quote 2019

in %* Bewerber*Innen **
Quote AT EU Non-EU AT EU Non-EU
Wien 12,6 6,8 18,3 7,9 14,7 5,5
Innsbruck 25,4 4,6 21,9 3,9 21,7 4,6
Graz 16,6 8,7 36,9 6,0 11,5 2,7
Linz 20,3 9,7 42,8 4,9 10,3 2,3

Obwohl diese Zahlen schon ein paar Jahre alt sind, ist die Aufteilung auf die einzelnen Kontingente jedes Jahr etwa gleich. Klar ist nach wie vor, dass die deutschen Bewerber*innen stark in Innsbruck vertreten sind und die Konkurrenz somit größer ist.

In Linz hingegen musste man sich „nur“ gegen 10 Mitstreiter*innen durchsetzen, statt gegen 21 in Innsbruck. Die Österreicher*innen hatten eher leichtes Spiel in Innsbruck (ca. 4 Bewerber*innen pro Studienplatz), aber erschwerte Bedingungen in Wien (ca. 8 Bewerber*innen pro Studienplatz).

Die Tabellen sind nur Anhaltspunkte und es gibt keine Garantie, dass dieses Testjahr sehr ähnliche Werte verzeichnet.

Aber wenn es Dir tatsächlich nicht wichtig ist, wo Du Dein Studium beginnst, dann ist es durchaus ratsam strategisch zu denken und sich die Statistiken zu den MedAT Teilnehmern der letzten Jahre genauer anzuschauen. 

Um die Anmeldezahlen noch etwas mehr zu entwirren, haben wir die Quoten auch noch aufgeteilt auf das Humanmedizin- und das Zahnmedizinstudium berechnet. Für Zahnmedizin gelten die Zahlen sogar genau so, wie sie hier stehen. Denn die Quotenregelung gilt nur für den MedAT-H, aber nicht für den MedAT-Z. Bei den Zahlen für den MedAT-H muss Du wieder im Hinterkopf behalten, dass hierbei die Quotenregelung noch nicht eingeflossen ist. Als grober Anhaltspunkt ist diese Aufschlüsselung trotzdem sehr hilfreich.

Tab. 8: Chancen auf einen Studienplatz in Human- und Zahnmedizin nach Quote 2022

Humanmedizin Zahnmedizin
Quote Anmeldungen in %* BewerberInnen* Anmeldungen in %* BewerberInnen*
Wien 7.240 9,4 10,6 641 12,5 8,0
Innsbruck 3.055 12,1 8,3 295 13,6 7,4
Graz 2.494 13,9 7,2 156 15,4 6,5
Linz 1.907 16,3 6,2

* Hier findest Du die Chancen auf einen Studienplatz in Prozent angegeben.

** Hier findest Du die Anzahl der Personen, die um einen Studienplatz konkurrieren.

Ein Mädchen lernt und wiederholt mit einigen Übungsbüchern. | MedAT Teilnehmer

Schaue Dir die Anmeldezahlen der letzten Jahre an, damit Deine Chance auf ein Medizinstudienplatz besser einzuschätzen kannst! Je nachdem in welcher Quote Du Dich befindest, stehen Deine Chancen in den verschiedenen Städten anders.

Achtung: Bewerber ist nicht gleich Teilnehmer!

Du kennst es vielleicht selbst – man meldet sich für etwas an (Marathon, Turnier, etc.), aber irgendwie ändern sich Pläne oder etwas kommt dazwischen. Und so geht es auch einigen Bewerber*innen.

Die Bewerberzahlen sind in Hinsicht auf den MedAT stets höher gewesen als die Teilnehmerzahlen, also die Personen, die tatsächlich angetreten sind. 

Jedes Jahr sind circa 20 % der angemeldeten Leute nicht zum Test erschienen. Das wiederum heißt für Dich, dass „nur“ 80 % der gemeldeten Personen tatsächlich mit Dir konkurrieren. Da das in den letzten Jahren immer beobachtet wurde, können wir auch dieses Jahr davon ausgehen. Hier findest Du diese Zahlen für die MedAT Teilnehmer von 2022.

Tab. 9: Anmeldungen und Testteilnehmer zum MedAT 2022

Anmeldungen Testteilnehmer
Wien 7.881 5.857
Innsbruck 3.350 2.376
Graz 2.650 2.026
Linz 1.907 1.384
Gesamt 15.788 11.643

Weitere MedAT Statistiken in unserem Leitfaden

Wenn Du Dir noch weitere Statistiken und Übersichten anschauen möchtest, dann wirf einen Blick in unseren MedAT Leitfaden! Dort findest Du nochmals Prognosen sowie eine detaillierte Auflistung der Daten von 2017 bis einschließlich 2022.

Wir hoffen, dass Dir unsere Übersicht ein wenig mehr Klarheit gebracht hat! Mehr aktuelle und neue Infos zum MedAT allgemein sowie Erfahrungsberichte findest Du hier auf unserem Blog.

Viel Erfolg bei Deiner MedAT Vorbereitung.

Weitere Blogartikel zum MedAT

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Marilena Düren 2. November 2020 um 12:36

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich wollte mich erkundigen ob der MedAt Test auch der Zulassungstest für die Veterinärmedizin ist oder ob das ein anderer ist.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen Marilena Düren

Antworten
Moritz

Support Moritz 4. November 2020 um 9:54

Hallo Marilena,
der MedAT entspricht nicht dem Aufnahmetest für Veterinärmedizin. Dabei handelt es sich um einen separaten Test.
Viele Grüße
Moritz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*