Skip to main content

Teilnehmer am MedAT 2021 und Tendenzen für 2022

Die Teilnehmer*innen am MedAT sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, die Anzahl der Studienplätze allerding kaum.

Nun geht es beim MedAT nicht nur um pures Wissen, sondern auch um die Fähigkeit logisch zu denken, Wissen zu verknüpfen, soziale Kompetenzen anzuwenden und strategisch zu denken.

Spätestens beim Durchforsten der unzähligen MedAT Communities stellst Du Dir die Frage: sollte ich mich strategisch bewerben? Wenn Du sowieso schon einen Standort favorisierst und diese Wahl unumstößlich ist, dann können Dir die Tabellen trotzdem einen Überblick über die potentielle Konkurrenz bieten. Die Hard Facts rund um den MedAT bilden immer ein riesiges Zahlen-Chaos! Wir haben diesen Dschungel für Dich ein bisschen übersichtlicher gestaltet.

Die folgenden Tabellen sollen Dir die Zahlen und Statistiken in Bezug auf den MedAT näherbringen. Wir haben Dir zuerst die verfügbaren Plätze pro Standort aufgelistet, in Humanmedizin und Zahnmedizin aufgegliedert.

Tab. 1: Studienplätze Humanmedizin und Zahnmedizin 2021

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 740 660 80
Innsbruck 400 360 40
Graz 360 336 24
Linz 240 240
Gesamt 1740 1596 144

Quelle: Studienplätze- Medizinstudieren.at

Die Anwärter*Innen für das Humanmedizinstudium haben deutlich mehr Plätze zur Verfügung innerhalb des österreichischen Studiensystems als Zahnmediziner*Innen, jedoch müssen die Humanis auch mit deutlich mehr Konkurrenz rechnen.

Aber Achtung! Wiege Dich nicht in falscher Sicherheit als Zahni. Die Kontigentenregelung ist gefallen und es gibt dadurch keine „reservierten“ Plätze mehr für z.B. nur Österreicher*Innen. Im MedAT-Z bewerben sich alle Teilnehmer*Innen um die gleichen Plätze! Mehr Infos zum Fall der Zahnermediziner-Quote findest Du in diesem Beitrag.

Wieviele haben sich zum MedAT angemeldet und wo hat man die besten Chancen reinzukommen?

2021 haben sich 17.823 Teilnehmer*Innen zum MedAT angemeldet.

2020 haben sich 17599 Teilnehmer*innen zum MedAT angemeldet.

2019 meldeten sich insgesamt 16443 Personen zum MedAT an. 12120 Personen nahmen schließlich am MedAT für Humanmediziner und 840 Personen am MedAT-Z teil.

Anbei haben wir Dir die Anmeldungen zum MedAT 2021 nach Standort aufgeschlüsselt aufgelistet:

Tab. 2: Anmeldungen zum MedAT 2021

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Wien 8.713 8.044 669
Innsbruck 3.951 3.620 331
Graz 2.936 2.759 177
Linz 2.223 2.223
Gesamt 17.823 16.646 1.177

Quelle: Anmeldungen zum MedAT 2021 – Meduniwien.ac.at

Die Vorjahre

Nun hast Du einen ersten Überblick über die Teilnehmerzahlen 2021. Welche Informationen kannst Du dir nun über diese Angaben ableiten? Zunächst haben wir Dir noch die Teilnehmerzahlen der Jahre 2017-2020  übersichtlich zusammengestellt, damit wir eine Tendenz beurteilen können

Im folgenden haben wir die effektiven und echten Teilnehmerzahlen übersichtlich zusammengestellt. Manche Zahlen wurden errechnet, da es keine offiziellen Angaben gibt.

Absolute MedAT Anmeldezahlen über die letzten Jahre

Der MedAT 2020

Tab. 3: Anmeldungen zum MedAT 2020

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Graz 3.139 2.982 168
Innsbruck 4.008 3.650 358
Wien 8.620 7.973 647
Linz 1.832 1.056
Gesamt 17.599 15.661 1.173

Quelle: Anmeldungen zum MedAT 2020 – medizinstudieren.at

Der MedAT 2019

Tab. 4: Teilnehmerzahlen MedAT Human- und Zahnmedizin 2019

Gesamt Humanmedizin Zahnmedizin
Graz 2487 2330* 157*
Innsbruck 2927 2726 201
Wien 6490 6008* 482*
Linz 1056 1056
Gesamt 12.960 12.120 840

* Da keine offiziellen Zahlen vorliegen, haben wir diese Zahlen anhand der Verteilung der letzten Jahre empirisch ermittelt.

Der MedAT 2018

Tab. 5: Teilnehmer*innen MedAT Human- und Zahnmedizin 2018

Humanmedizin AT EU Non-EU Zahnmedizin
Graz 2450 1563 834 44 154
Innsbruck 2897 1137 1675 85 193
Wien 5945 3883 1878 184 442
Linz 1269 803 443 23
Gesamt 12.561 7.386 4.830 336 789

Der MedAT 2017

Tab. 6: Teilnehmerzahlen MedAT Human- und Zahnmedizin 2017

Humanmedizin AT EU Non-EU Zahnmedizin AT EU Non-EU
Graz 2563 1626 875 62 148 92 52 4
Innsbruck 2616 195
Wien 6057 4000 1856 201 447 294 129 24
Linz 729 495 221 13
Gesamt 11965 790

Wie Du siehst unterscheidet sich die Gesamtteilnehmerzahl nicht allzu deutlich von den Jahren zuvor, aber leichte Schwankungen sind zu erkennen.

Wo hat man die besten Chancen auf einen Medizinstudienplatz?

Was bedeuten nun die abgebildeten Tabellen? Wenn Du dich noch nicht für einen Studienort entschieden hast und Deine Chancen abwägen möchtest, dann kannst Du dir anhand der Tabellen ausrechnen, wie die Chancen für einen Studienplatz in der jeweiligen Quote stehen:

Tab. 7: Chancen auf einen Studienplatz Humanmedizin nach Quote 2019

in %* Bewerber*Innen **
 Quote AT EU Non-EU AT EU Non-EU
Graz 16,6 8,7 36,9 6,0 11,5 2,7
Innsbruck 25,4 4,6 21,9 3,9 21,7 4,6
Wien 12,6 6,8 18,3 7,9 14,7 5,5
Linz 20,3 9,7 42,8 4,9 10,3 2,3

* Hier findest Du die Chancen auf einen Studienplatz in Prozent angegeben.

** Hier findest Du die Anzahl der Personen, die um einen Studienplatz konkurrieren.

Diese Angaben haben wir aus den Werten errechnet, die uns aus dem Testjahr 2019 vorliegen. Klar ist nach wie vor, dass die deutschen BewerberInnen stark in Innsbruck vertreten sind und die Konkurrenz somit größer ist.

In Linz hingegen musste man sich „nur“ gegen 10 MitstreiterInnen durchsetzen, statt gegen 21 in Innsbruck. Die ÖsterreicherInnen hatten eher leichtes Spiel in Innsbruck (ca. 4 BewerberInnen pro Studienplatz), aber erschwerte Bedingungen in Wien (ca. 8 BewerberInnen pro Studienplatz).

Die Tabellen sind nur Anhaltspunkte und es geben keine Garantie, dass das Testjahr 2020 sehr ähnliche Werte verzeichnet. Sollte es Dir jedoch tatsächlich nicht wichtig sein, wo Du Dein Studium beginnst, dann ist es durchaus ratsam strategisch zu denken und sich die Statistiken der letzten drei Jahre genauer anzuschauen.

Achtung: Bewerber ist nicht gleich Teilnehmer!

Du kennst es vielleicht selbst – man meldet sich für etwas an (Marathon, Turnier, etc.), aber irgendwie ändern sich Pläne oder etwas kommt dazwischen. Und so geht es auch einigen Bewerber*Innen:

Die Bewerberzahlen sind in Hinsicht auf den MedAT stets höher gewesen als die tatsächliche Teilnehmerzahl, also die Personen, die tatsächlich angetreten sind. Das wiederum heißt für Dich, dass „nur“ 80% der gemeldeten Personen tatsächlich mit Dir konkurrieren.  Da das in den letzten Jahren immer beobachtet wurde, können wir auch dieses Jahr davon ausgehen.

Weitere MedAT Statistiken in unserem Leitfaden

Wenn Du Dir noch weitere Statistiken und Übersichten anschauen möchtest, dann wirf einen Blick in unseren MedAT Leitfaden! Dort findest Du nochmals Prognosen sowie eine detaillierte Auflistung der Daten von 2017 bis einschließlich 2021.

Wir hoffen, dass Dir unsere Übersicht ein wenig mehr Klarheit gebracht hat! Mehr aktuelle und neue Infos zum MedAT allgemein sowie Erfahrungsberichte findest Du hier.

Viel Erfolg bei Deiner MedAT Vorbereitung. 

Weitere Informationen zum MedAT

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


2 Kommentare

Marilena Düren 2. November 2020 um 12:36

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich wollte mich erkundigen ob der MedAt Test auch der Zulassungstest für die Veterinärmedizin ist oder ob das ein anderer ist.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen Marilena Düren

Antworten
Moritz

Moritz 4. November 2020 um 9:54

Hallo Marilena,
der MedAT entspricht nicht dem Aufnahmetest für Veterinärmedizin. Dabei handelt es sich um einen separaten Test.
Viele Grüße
Moritz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*