Skip to main content

Was gibt’s Neues zum EMS – Eignungstest für das Medizinstudium in der Schweiz

Du willst in der Schweiz Medizin studieren? Im folgenden Artikel erklären wir Dir alles zur Zulassung, Bewerbung und die Lebenserhaltungskosten.

Du kannst in der Schweiz an sieben Universitäten Medizin studieren. Sehr cool ist der Fokus auf die Praxis und der frühe direkte Patientenkontakt. Allerdings ist die Zulassung zum Human- oder Zahnmedizinstudium, wie überall, beschränkt.

Wenn die Nachfrage das Studienplatzangebot übersteigt, wird in der Schweiz ein Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) als Zulassungskriterium eingesetzt. Der EMS ist ein Studierfähigkeitstest, der für die Zulassung zu den Studiengängen Humanmedizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Chiropraktik herangezogen wird.

Der Test wurde zeitweise auch in Österreich unter dem gleichen Namen eingesetzt und ähnelt sehr stark dem deutschen TMS.

Wie ist der EMS aufgebaut?

Der EMS kann als eine Art Adaption des deutschen TMS für die Schweiz betrachtet werden. Es wird kein spezifisches Fachwissen abgefragt. In der Schweiz wird auf die nicht gewerteten Einstreuaufgaben verzichtet.

Konstruiert wird der Test vom Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik (ZTD) an der Universität Freiburg (Schweiz). Es besteht daher seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit den Entwicklern des TMS, dem Institut für Test- und Begabungsforschung und seiner Nachfolgeeinrichtung ITB Consulting GmbH (Bonn).

Im Lauf der letzten Jahre gab es immer wieder Anpassungen des EMS:

  • 1998 wird der Test erstmals in der Schweiz angewendet.
  • bis 2003 entspricht die Struktur dem deutschen TMS.
  • seit 2004 wird ein Konzentrationstest verwendet, welcher vorher nicht bekannt ist.
  • 2005 wird die Teststruktur geändert: „Planen und Organisieren“ wird aufgenommen.
  • ab 2016 wird zur ursprünglichen Teststruktur zurückgekehrt, „Planen und Organisieren“ entfällt.
  • 2020 wurde der Eignungstest aufgrund der Corona-Pandemie deutlich verkürzt abgehalten. Statt der üblichen 9 Untertests, wurden nur 6 abgefragt. Dieser EMS-Kurztest fand dann ohne Pause statt und dauerte 3 Std. 41 Min.

Infos zum aktuellen Aufbau des EMS findest Du in einem eigenen Artikel. Zum TMS Aufbau gibt es auch einen separaten Artikel.

Anmeldung zum Medizinstudium bzw. EMS

Die Anmeldung erfolgt über Swiss Universities, ein Dachverband der Hochschulen in der Schweiz. Das Anmeldeportal heißt MEDON. Der Anmeldezeitraum ist Ende November 2020 bis 15. Februar 2021. Wird es, wie jedes Jahr, mehr Anmeldungen zum Medizinstudium als freie Studienplätze geben, wird der EMS (Numerus Clausus) eingesetzt. Diese Entscheidung wird im März gefällt.

Der Test findet dann am 09. Juli 2021 statt.

Wo kann man in der Schweiz Medizin studieren?

In der Schweiz gibt es 7 Hochschulen für das Medizinstudium:

Die Unterrichtssprache entspricht der Kantonsprache, also entweder Deutsch oder Französisch.

Wie viele Leute bewerben sich jedes Jahr auf ein Medizinstudienplatz in der Schweiz?

Im Jahr 2020 haben unter Einhaltung strikter Schutzmaßnahmen 4058 Teilnehmer*innen den EMS absolviert. Im Vorjahr waren es 3887. Der Test fand gleichzeitig an 8 Teststandorten statt und in drei Sprachen (Deutsch: Basel, Bern, Chur, Luzern, St. Gallen, Zürich; Französisch: Freiburg; Italienisch: Lugano).

Wie stehen Deine Chancen auf Zulassung für Humanmedizin über den EMS in der Schweiz?

Ca. 35 % der Bewerber*innen kann ein Studienplatz für Humanmedizin in der Schweiz zugeteilt werden. Das lässt sich aus den Anmeldezahlen ableiten. Die Nachfrage nach Studienplätzen in den letzten Jahren ist in etwa gleich geblieben. Nähere Informationen findest Du im EMS Testbericht 2020.

Wenn Du genau wissen willst, wie viele Punkte Du für einen Studienplatz benötigst, dann schau Dir unseren Artikel „Wie viele Punkte braucht man für einen Studienplatz in der Schweiz?“ an.

Welche Voraussetzung benötigen Nicht-Schweizer, um in der Schweiz Medizin studieren zu können?

Am EMS dürfen nur Schweizer Staatsbürger*innen teilnehmen und diejenigen, die diesem Status gleichgestellt sind. Nähere Infos dazu findest Du unter Empfehlung des Hochschulrats für den Zugang ausländischer Studienanwärter.

Wie läuft das Medizinstudium in der Schweiz ab?

Das Medizinstudium in der Schweiz dauert insgesamt 6 Jahre. Die ersten zwei Studienjahre sind im Fach Humanmedizin und Zahnmedizin identisch.

Im Gegensatz zu Deutschland ist das Studium an den meisten Unis seit 2009 in Bachelor- und Masterstudiengang unterteilt:

  • Bachelor Studium (Jahr 1 bis Jahr 3)
  • Master Studium (Jahr 4 bis Jahr 6)

Das Coole am Studium in der Schweiz ist die Nähe zur Praxis, der direkte Patientenkontakt und, dass oft in Kleingruppen gearbeitet wird. Es wird viel Wert darauf gelegt, die ärztlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten und den Umgang mit Patienten zu erlernen.

Hier eine kurze Zusammenfassung der sechs Studienjahre an der Universität Zürich.

  1. Studienjahr: Natur- und Humanwissenschaftliche Grundlagen
  2. Studienjahr: Der gesunde Mensch – medizinisches Basiswissen und ärztliche Grundfertigkeiten
  3. Studienjahr: Der kranke Mensch – Grundlagen der klinischen Medizin, Einführung
  4. Studienjahr: Der kranke Mensch – Grundlagen der klinischen Medizin, Vertiefung
  5. Studienjahr: Klinische / Berufs-Praxis; 10 Monate
  6. Studienjahr: Hinführung zum ärztlichen Handeln

Was kostet das Medizinstudium in der Schweiz?

Die Studiengebühren betragen pro Jahr in Abhängigkeit von der Medizinischen Universität zwischen 1.000 und 8.000 CHF. Dazu kommen natürlich noch die monatlichen Lebenshaltungskosten, die sich grob zwischen 1.500 und 2.200 CHF bewegen.

Lebenshaltungskosten:

  • Miete und Nebenkosten: 700 CHF
  • Verpflegung (Mensa), Lebensmittel und Haushaltsnebenkosten: 540 CHF
  • Taschengeld: 350 CHF
  • Fahrtkosten: 220 CHF
  • Krankenkasse und Steuern: 380 CHF

Quelle: www.praktischarzt.de

Umsonst ist ein Studium in der Schweiz also nicht gerade for-free. Ein guter Finanzplan sollte für Nicht-Schweizer zur Vorbereitung auf das Studium gehören!

Wie bereitet man sich auf den EMS / Numerus Clausus vor?

Seit 2007 unterstützen wir Studieninteressierte auf ihrem Weg zum Studienplatz in der Schweiz. Wir bieten dazu Vorbereitungskurse und Webinare an, Bücher und eine eigene E-Learning Plattform!

Du hast Fragen zum EMS bzw. Numerus Clausus? Dann hau alles raus! Wir geben unser Bestes Dir rasch eine Antwort zu liefern.

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

Wie ist der EMS 2021 aufgebaut?
  • Berfin Seker
  • 30.07.2021
  • 11 Kommentare
  • Kategorien: EMS

Wie ist der EMS 2021 aufgebaut?

Wie viele Wochen Vorbereitungszeit sollte man einplanen?
  • Anselm Pfeiffer
  • 29.07.2021
  • 2 Kommentare
  • Kategorien: EMS, TMS

Wie viele Wochen Vorbereitungszeit sollte man einplanen?

Was ändert sich beim Auswahlverfahren Medizin?

Was ändert sich beim Auswahlverfahren Medizin?

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*