Skip to main content

EMS Vorbereitungszeit und Aufbau

Du willst wissen wie lange deine EMS Vorbereitungszeit sein sollte oder wie der EMS im Jahr 2022 aufgebaut ist? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Dich! Hier erfährst Du alles wichtige rund um die Vorbereitung für den Numerus Clausus in der Schweiz.

Wer in der Schweiz Medizin studieren möchte, muss den Numerus Clausus meistern. In diesem Artikel erfährst Du wie der Medizinertest der Schweiz aufgebaut ist, wie lange Du Dich vorbereiten solltest und welche Untertests besonders viel Übung bedürfen. Du schreibst den EMS im gleichen Jahr wie die Matur? Keine Sorge auch für diesen Fall findest Du hier Tipps und Tricks.

Das EMS Kompendium bietet eine sehr gute Grundlage für die Vorbereitung!

Was wird im EMS verlangt?

Bevor du Dich mit dem Numerus Clausus befasst, solltest du dich mit den Terminen und Anmeldefristen des EMS vertraut machen. Nachdem Du Dich dann bei swissuniversities für das Medizinstudium angemeldet hast, kannst Du dich mit dem Testaufbau beschäftigen.

Beim EMS handelt es sich um einen kognitiven Test. Anders als Du es von Prüfungen in der Schule gewohnt bist, werden also primär Fähigkeiten geprüft. Bei einem reinen Faktentest profitierst Du, wenn Du möglichst lange und viel lernst, damit sich das Wissen im Langzeitgedächtnis festlegen kann. Bei einem kognitiven Test hingegen, wie dem EMS, weicht das zu einem gewissen Grad davon ab. Daher weicht die EMS Vorbereitungszeit von der Vorbereitung für Prüfungen in der Schule ab.

Aufbau des Numerus Clausus

Ab dem Jahr 2022 wird der Medizinertest in der Schweiz neu strukturiert. Neu bestehen alle Aufgabengruppen aus 18 (statt wie bisher 20) Aufgaben. Der Untertest „Textverständnis“ ist nicht von der Kürzung betroffen, da sie schon bisher nur über 18 Aufgaben verfügte. Der Untertest „Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten“ besteht immer noch aus 1600 Zeichen, jedoch ist die maximale Punktzahl neu 18 Punkte. Des Weiteren findet dieser Untertest nicht mehr nach „Quantitative und formale Probleme“, sondern nach „Diagramme und Tabellen“ statt. Nach der Kürzung beträgt die Gesamtdauer des Numerus Clausus noch 235 Minuten, wobei der Test ohne Mittagspause durchgeführt werden kann. Den genauen Aufbau des EMS findest du in unserem Artikel: „Wie ist der EMS aufgebaut?“.

Bezeichnung der Aufgabengruppen Geprüfte Fähigkeiten Zahl der Aufgaben Bearbeitungszeit (in Minuten)
Muster zuordnen Differenzierte visuelle Wahrnehmung  18 16
Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis Verständnis für medizinischnatur-wissenschaftliche Problemstellungen  18 45
Schlauchfiguren Räumliches Vorstellungsvermögen 18 10
Quantitative und formale Probleme Quantitatives Problemlösen in medizinisch-naturwissenschaftlichen Kontexten 18 45
Figuren lernen (Einprägephase) Merkfähigkeit 4
Fakten lernen (Einprägephase) Merkfähigkeit 6
Testheft A wird eingesammelt – Testheft B wird ausgeteilt (keine Pause)
Textverständnis Verständnis und Interpretation medizinischer und naturwissenschaftlicher Texte 18 45
Figuren lernen (Reproduktionsphase) Merkfähigkeit 18 5
Fakten lernen (Reproduktionsphase) Merkfähigkeit 18 6
Diagramme und Tabellen Interpretation von Diagrammen und Tabellen 18 45
Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten

Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeit

18* 8
Gesamttest (ohne Pause) 162 3 Std. 55 Min.

Discord benutzen nicht nur Gamer, sondern auch die MedGurus :-) Lass Dich von den vielen Vorteilen überzeugen und checke unsere Server aus!

Vorbereitungszeit für die einzelnen Untertests

Die einzelnen Untertests des Numerus Clausus sind verschieden schwierig zum Lernen. Die Untertests „Muster zuordnen“, „Schlauchfiguren“, „Figuren & Fakten“ sowie „Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten“ zeigen früh eine Verbesserungskurve.

Die Untertests „Muster zuordnen“ und „Schlauchfiguren“ sollte man dabei drei mal in der Woche üben. Die Vorgehensweise könnte wie folgt aussehen:

  • Zu Beginn die Untertests ohne Zeitdruck lösen und dabei die Bearbeitungsstrategie festigen
  • Danach pro Lerneinheit ungefähr zwei Simulationen lösen
  • Zum Schluss sollte die Fehleranalyse nicht vergessen werden! Es ist wichtig nicht nur die Aufgaben abzuhaken, sondern genau auf die Fehler einzugehen. Warum habe ich bei dieser Aufgabe so lange gebraucht? Warum konnte ich sie nicht lösen?

Beim Untertest „Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten“ bietet es sich an jeden Tag eine Simulation zu lösen. Dabei lohnt es sich die gleiche Simulation mehrmals durchzuarbeiten. Also unbedingt vorher die Simulation kopieren!

Den Untertest „Figuren & Fakten“ sollte man maximal zwei mal pro Woche üben, da man ansonsten die Lerninhalte verwechseln könnte. Zu Beginn solltest Du auch hier ohne Zeitdruck üben und die Strategie festigen.

Bei den längeren Untertests ist die Vorbereitung schwieriger. Aber auch hier lohnt es sich, regelmässig und vor allem etwas länger pro Lerneinheit dranzubleiben. Diese Untertests sollte man ungefähr zwei mal pro Woche üben. Pro Lerneinheit kann man beispielsweise 12 Aufgaben in 30 Minuten lösen. Nimm dir nach dem Lösen der Simulation auch Zeit für die Fehleranalyse!

Einfach nur blind drauf los pauken kann teilweise (z.B. bei Konzentriertem und Sorgfältigen Arbeiten) sogar kontraproduktiv sein, da Du manche Untertests auch zu viel üben kannst! Da das von Person zu Person und auch von Untertest zu Untertest sehr unterschiedlich ist, gibt es genauere Infos für Deine Vorbereitungszeit in unserem TMS/EMS Leitfaden bzw. in unseren EMS Vorbereitungskursen.

Optimale EMS Vorbereitungszeit

Die allgemeine Empfehlung für die Vorbereitungszeit beim EMS beträgt fünf Wochen. Man sollte nicht weniger als fünf Wochen üben, jedoch bestehen gewisse Teilnehmer*innen auch schon mit drei oder vier Wochen Vorbereitungszeit. Allgemein sollte man aber auf keinen Fall länger als zwei bis drei Monate üben. Nachfolgend siehst Du eine Liste, warum eine zu lange Vorbereitung schlecht sein kann:

  • Zu wenig Übungsmaterial
  • Psychischer Druck
  • Motivationsverlust
  • Die Kreativität geht verloren

Wenn Du Dich trotzdem länger als empfohlen vorbereiten möchtest, bietet es sich an verschiedene Anatomie oder Physiologie Bücher durchzugehen. So steigerst Du deine Chance bei den Untertests „Medizinisch naturwissenschaftliches Grundverständnis“ und „Textverständnis“ gut abzuschneiden.

Beachte: Bei diesen zwei Untertests wird oft gefragt, was im Text gefragt ist! Es kann also durchaus sein, das etwas stimmt, aber nicht im Text erwähnt wird!

Üben, üben, üben! Nachdem Du die Strategie gefestigt hast, gibt es mehr als genug Übungsmaterial im EMS Kompendium.

Wie beeinflusst die Matur die EMS Vorbereitungszeit?

Es kann sein, dass du nur zwei bis drei Wochen nach der Matur bereits zum Numerus Clausus musst. In diesem Fall solltest Du bereits ca. zwei Monate vor dem EMS mit der Vorbereitung anfangen. Da Du nebenbei noch Prüfungen hast, solltest Du darauf achten, oft aber kurz zu üben.

Da der Notenschnitt der Matur für die Aufnahme des Medizinstudiums komplett irrelevant ist, lohnt es sich, bei guten Vornoten, den Fokus auf den Medizinertest Schweiz zu setzen.

Zusammenfassung für die Vorbereitung auf den Numerus Clausus

  • Zu Beginn lohnt es sich beim allen Untertests ohne Zeitdruck zu üben. So kann die Bearbeitungsstrategie gefestigt werden
  • Danach solltest Du die Bearbeitungszeit immer weiter kürzen. Dabei ist zu beachten, dass es nicht das Ziel ist mit jedem Untertest fertig zu werden.
  • Alle Untertests sollten regelmässig trainiert werden, vernachlässige keinen Untertest!
  • Auch mit der Matur zusammen schaffst du den Medizinertest Schweiz.

Und? Bist du bereit für die Vorbereitung?

Dann ab zu den Vorbereitungsunterlagen!

Zurück zu allen Artikeln


Diesen Artikel teilen


Ähnliche Beiträge

Mathe im TMS ud EMS 862x300_6
  • Hannah Tebartz
  • 28.03.2022
  • 2 Kommentare
  • Kategorien: EMS, TMS

Quantitative und formale Probleme im TMS und EMS

Diagramme und Tabellen im TMS und EMS - MedGurus

Diagramme und Tabellen im TMS und EMS

EMS 2022
  • Bedran Yilmaz
  • 28.12.2021
  • 16 Kommentare
  • Kategorien: EMS

Wie ist der EMS 2022 aufgebaut?

Keine Kommentare

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*